Mitteilungen aus der Kammer

  • Mindestlohn ist auf 8,84 Euro gestiegen +

    Am 28. Juni 2016 hatte die Mindestlohnkommission beschlossen, den gesetzlichen Mindestlohn ab 1. Januar 2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro pro Stunde anzuheben. Seit Einführung des bundesweiten Mindestlohnes 2015 Weiterlesen...
  • Ärztliche Weiterbildung in Sachsen-Anhalt +

    Monatlich möchten wir an dieser Stelle die Ärztinnen und Ärzte benennen, die erfolgreich ihre Facharztprüfung an der Ärztekammer Sachsen-Anhalt abgelegt haben. Telefonische Sprechzeiten der Abteilung Weiterbildung: Mo. bis Do. 10 Weiterlesen...
  • Neujahrsempfang der Heilberufler: Zukunft der Versorgung des Landes muss gesichert sein +

    Die Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten und Apotheker Sachsen-Anhalts haben am 11. Januar 2017 auf ihrem traditionellen Neujahrsempfang und ihrem Pressegespräch den steigenden Versorgungsbedarf einer alternden Gesellschaft und deren Auswirkungen auf die Weiterlesen...
  • 1

Referat „Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten“ informiert

Die Tarifpartner - Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen von Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten (AAA) und der Verband der medizinischen Fachberufe e. V. -  einigten sich in den Tarifverhandlungen
am 09. Juli 2013 über eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung für Medizinische Fachangestellte.  

Zum neuen Tarifvertrag für Medizinische Fachangestellte informierte die Ärztekammer Sachsen-Anhalt in der Ausgabe des Ärzteblattes September 2013 und März 2014.

Zum 01.04.2015 erhöht sich die Ausbildungsvergütung um weitere 30,00 € monatlich.

Ab 1. April 2015 beträgt die Ausbildungsvergütung
    
•    im 1. Ausbildungsjahr monatlich    700,00 €
•    im 2. Ausbildungsjahr monatlich    740,00 €
•    im 3. Ausbildungsjahr monatlich    790,00 €.

Das bedeutet, dass ab 01.04.2015 die neue Ausbildungsvergütung zu zahlen ist, auch wenn bei Abschluss des Vertrages eine andere Vergütung vereinbart wurde.

Bitte beachten Sie, dass diese Erhöhung (Angleichung) für alle laufenden Verträge der einzelnen Ausbildungsjahre zutrifft.