Forderung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt: Drittes Staatsexamen für Mediziner aus Drittstaaten

Pressemeldung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt vom 13. April 2019:

Die Ärzte in Sachsen-Anhalt fordern eine bundesweit einheitliche Prüfung für ausländische Ärzte aus Drittstaaten, analog dem dritten deutschen Staatsexamen. Diesen Beschluss fasste die Kammerversammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt einstimmig bei ihrer Kammerversammlung in Freyburg. Zur Überprüfung des Ausbildungsstandes werden derzeit vornehmlich Zeugnisse herangezogen. Das Vertrauen auf deren Echtheit, Inhalt und korrekte Übersetzung birgt die Gefahr, dass Defizite verborgen bleiben. „Zum Schutz unserer Patienten müssen wir dafür sorgen, dass Ärzte, welche nicht aus EU-Staaten stammen, zumindest das dritte Staatsexamen ablegen, um in Deutschland eine Approbation zu erhalten“, erklärt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt.

Weiterlesen ...

Statement zur Diskussion um Masern-Impfpflicht: Impflücken nicht nur bei Kindern schließen

Pressemeldung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt vom 13. April 2019:

Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt unterstützt die Forderung nach einer verpflichtenden Masernimpfung. Sie begrüßt daher die derzeitigen Überlegungen des Bundesgesundheitsministeriums, zumindest den Besuch von Kindertagesstätten und Schulen von einem Impfnachweis abhängig zu machen. Diese ist zum Schutz der gesamten Gesellschaft sinnvoll und alternativlos. „Im Interesse der Gesundheit aller, kann die Unwissenheit und egoistische Haltung einiger weniger Impfgegner nicht weiter akzeptiert werden, die schwerwiegende Krankheitsverläufe gerade bei Kleinkindern ausblenden“, erklärt die Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, Dr. Simone Heinemann-Meerz.

Weiterlesen ...

13. Satzung zur Änderung der Berufsordnung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Die Berufsordnung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, beschlossen von der Kammerversammlung am 08.11.1997, zuletzt geändert durch Beschluss der Kammerversammlung vom 03.11.2018, wird wie folgt geändert:

Artikel I

1. In § 9 wird der Absatz 3 wie folgt neu gefasst und ein neuer Absatz 4 eingefügt:

(3) Der Arzt darf seinen Mitarbeitern sowie Personen, die zur Vorbereitung auf den Beruf an der ärztlichen Tätigkeit teilnehmen, Informationen über Patienten zugänglich machen. Über die gesetzliche Pflicht zur Verschwiegenheit hat er diese zu belehren und dies schriftlich festzuhalten.

Weiterlesen ...

1. Änderung der Richtlinie für die Verleihung des Ehrenzeichens der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Ehrenzeichen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt
Ehrenzeichen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Die Richtlinie für die Verleihung des Ehrenzeichens der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, beschlossen von der Kammerversammlung am 14.04.2007 wird wie folgt geändert:

1. In der Anlage der Richtlinie wird das Bild durch das nachstehende Bild ersetzt:

2. In-Kraft-Treten
Diese Änderung tritt am 01.04.2019 in Kraft.

Magdeburg, den 24.04.2019

Dr. med. Simone Heinemann-Meerz
Präsidentin

Foto: AEKSA