Bildgebung in der Onkologie

heute, morgen, übermorgen

Welche Verfahren kommen heute regelhaft bei der Diagnostik bösartiger Tumoren zum Einsatz? Wie werden diese Verfahren kombiniert, um treff­sichere diagnostische Aussagen zu erhalten? Welche Informationen entstehen dabei und wie groß sind die zu verarbeitenden Datenmengen?

Das waren nur einige Fragen, auf die Dr. Dietrich Stoevesandt vom Dorothea-Erxleben-Lernzentrum und Dr. Andreas Odparlik vom Department für Strahlenmedizin des Universitätsklinikums Halle (Saale) in der Online-Fortbildung des Klinischen Krebsregisters Sachsen-Anhalt am 24.02.2021 eingingen.

Weiterlesen ...

Das Virus gibt den Takt vor: Abschlussprüfungen in besonderen Zeiten

Das Referat „Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten“ informiert

Das Referat „Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten“ informiert (Foto: freepik.com)

Trotz Pandemielage fanden wie geplant die schriftlichen und praktischen Prüfungen für die Medizinischen Fachangestellten (Winter 2020-2021) statt. Hinsichtlich der Umsetzbarkeit wurden im Vorfeld viele Gespräche geführt und Informationen von der Ärztekammer eingeholt. Wie bereits zur Sommerprüfung 2020 erfolgte die Durchführung unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und der Maßnahmen der Kontaktminimierung. So wurden die Prüfungsräume den Pandemievorgaben angepasst, Material für Hygienemaßnahmen bereitgestellt, Prüfer, Prüflinge und Aufsichtspersonal trugen FFP2-Masken. Der reibungslose Ablauf bei den Prüfungen war nur durch die beispielhafte Zusammenarbeit und durch das disziplinierte Einhalten der Eindämmungsmaßnahmen aller Beteiligten möglich.

Weiterlesen ...

Errichtung einer Schlichtungsstelle für Arzthaftungsfragen in der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Der Betrieb der Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern wird auf Beschluss der beteiligten Ärztekammer zum 31.12.2021 eingestellt. Die Ärztekammern bemühen sich um eine reibungslose Übernahme der Aufgabe in den Ländern.

Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt wird zukünftig die gesetzliche Aufgabe zur Einrichtung einer Schlichtungsstelle im eigenen Haus wahrnehmen. Die erforderlichen Beschlüsse der Kammerversammlung sind vorbereitet und werden der Kammerversammlung in ihrer Sitzung am 10.04.2021 vorgelegt. Nach derzeitigem Stand wird das zukünftige Schlichtungsverfahren sich nicht wesentlich von dem bekannten Verfahren der Schlichtungsstelle in Hannover unterscheiden. Es ist vorgesehen, ab dem 01.07.2021 Schlichtungsanträge anzunehmen. Bis dahin können diese auch weiterhin an die Schlichtungsstelle in Hannover gerichtet werden. Laufende Verfahren werden nach dem 01.07.2021 – mit dem Einverständnis der Beteiligten – sukzessive übernommen und abschließend bearbeitet.

Sobald die erforderlichen Beschlüsse gefasst sind, werden wir über die Einzelheiten der Antragstellung und des Verfahrens informieren.

Wegen der derzeit laufenden Wahlen zur Kammerversammlung wird erst der neu gewählte Vorstand die Mitglieder der Schlichtungsstelle voraussichtlich in seiner ersten Sitzung im Juli des Jahres berufen. Interessens- oder Bereitschaftsbekundungen zur Mitarbeit interessierter Kammermitglieder in der Schlichtungsstelle nimmt die Geschäftsführung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gern entgegen.

Kathleen Holst
komm. Hauptgeschäftsführerin

KIM – für eine sichere Kommunikation im Gesundheitswesen

Mit dem Kommunikationsdienst KIM können alle Akteure im Gesundheitswesen schnell und vor allem sicher miteinander kommunizieren. Über die Anwendung der Telematikinfrastruktur (TI) lassen sich vertrauliche Nachrichten, Daten und weitere Dokumente wie Arztbriefe, Abrechnungen und elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen sektorenübergreifend versenden und empfangen.

KIM funktioniert wie ein E-Mail-Programm. Es kann direkt über das Primärsystem mit E-Mail-Funktion oder ein Standard-E-Mail-Programm, wie Outlook oder Thunderbird genutzt werden. Im Vergleich zu herkömmlichen E-Mail-Programmen wird durch KIM jede Nachricht und jedes Dokument verschlüsselt und erst beim Empfänger wieder entschlüsselt. Die sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schützt Nachrichten vor dem Zugriff von unbefugten Mitlesern sowie Fälschung oder Manipulation. Nur registrierte Nutzer können KIM-Nachrichten empfangen. Der Empfänger kann zudem stets sicher sein, dass die Nachricht auch tatsächlich vom angegebenen Versender stammt. Die Identität aller TI-Teilnehmer ist bestätigt und im Verzeichnisdienst der Telematikinfrastruktur hinterlegt – einer Art zentralem Adressbuch für das Gesundheitswesen.

Weiterlesen ...

Workshopreihe „Niederlassung“: Die Niederlassung planen und gestalten

Welchen Weg muss ich gehen, um einen Vertragsarztsitz zu erhalten? Was muss ich beim Abschluss der Arbeitsverträge mit nichtärztlichem Personal beachten? Woraus setzt sich mein Honorar zusammen und wie finanziere ich den Kauf einer Arztpraxis? Welchen Zeitraum sollte ich für die Übernahme oder Neugründung einer Praxis einplanen? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen sind Gegenstand der Workshopreihe „Niederlassung“, die auch im Jahr 2021 angeboten wird. Sie gibt Ärzten und Psychotherapeuten, die eine Niederlassung anstreben, einen Fahrplan für den Weg in die Niederlassung. In vier Modulen werden die wesentlichen Aspekte beleuchtet, die es bei einer Niederlassung zu berücksichtigen gilt.

Weiterlesen ...