Laudatio anlässlich der Verleihung des Ehrenzeichens der Ärztekammer Sachsen-Anhalt an Dr. med. Dietrich Stoevesandt

Dr. med. Dietrich Stoevesandt
Dr. med. Dietrich Stoevesandt und Laudatorin Dr. med. Simone Heinemann-Meerz

Dr. med. Dietrich Stoevesandt wurde am 16.12.1976 in Rinteln (Niedersachsen) geboren. Nach Besuch von Grundschule und Gymnasium zog es ihn in der 11. Klasse in die USA, wo er 1994 in Nebraska den High School-Abschluss machen konnte.

Nach dem Abitur 1996, dem Zivildienst mit Ausbildung zum Rettungssanitäter studierte er an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg von 1997 bis 2004 Medizin. Von Anfang an zog es ihn in die Radiologie, als AIP und dann als Weiterbildungsassistent. Nach dem Staatsexamen und der Approbation 2004 wurde ihm der Titel Dr. med. verliehen. Das Thema der Dissertation lautete: „Prognostische Wertigkeit inflammatorischer Marker und natriuretischer Peptide bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt“. Die Facharztanerkennung „Diagnostische Radiologie“ erfolgte 2010.

Seit Oktober 2012 bekleidet Dr. Stoevesandt die Funktion des Oberarztes in der Universitätsklinik und Poliklinik für Radiologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Was macht den Kollegen Stoevesandt für unsere Ärztekammer interessant und vor allem wichtig? Zum einen ist es natürlich soziales Engagement. In diesem Zusammenhang möchte ich nur die von 1998 bis 2002 ehrenamtliche Tätigkeit im stationären Hospiz in Halle nennen.

Weiterlesen ...

Klinisches Krebsregister Sachsen-Anhalt: Offizielle Eröffnungsveranstaltung

Drei Monate Klinisches Krebsregister Sachsen-Anhalt – ein erstes Resümee

Am 16.04.2018 fand die Eröffnungsveranstaltung der Klinische Krebsregister Sachsen-Anhalt gGmbH in den Räumen des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration statt. Geladen waren Menschen, die den Aufbau des Registers begleitet haben, Vertreter von Krankenkassen, Verbänden und Organisationen sowie Melder.

Eröffnungsveranstaltung Klinisches Krebsregsiter Sachsen-Anhalt
Zahlreiche Gäste waren zu Besuch bei der Eröffnungsveranstaltung

Weiterlesen ...

Medizinische/r Fachangestellte/r – ein Beruf mit Zukunft

Referat „Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten“ informiert

Foto: fotolia/© contrastwerkstatt

Medizinische/r Fachangestellte/r (MFA) – ein passender Name für einen Beruf, der fundiertes medizinisches Fachwissen, organisatorisches Talent, Teamfähigkeit und einen feinfühligen Umgang mit Menschen erfordert, der Raum für eigene Ideen lässt und das Zeug hat, mehr als ein Job zu werden. Die Ausbildung zur/zum MFA dauert drei Jahre und erfolgt im dualen System. Das bedeutet, die theoretische Ausbildung übernimmt eine Berufsbildende Schule und die praktische Ausbildung findet in Arztpraxen oder anderen medizinischen Einrichtungen statt. Die Eignung der ausbildenden Ärztin/des ausbildenden Arztes ist erfüllt durch die Approbation. Die Eignung der Ausbildungsstätte (Praxis) ergibt sich aus dem angemessenen Verhältnis zwischen der Anzahl der Fachkräfte und der/dem Auszubildenden entsprechend den Festlegungen des Berufsbildungsausschusses der Ärztekammer.

Weiterlesen ...

Ärztliche Weiterbildung in Sachsen-Anhalt

Telefonische Sprechzeiten der Abteilung Weiterbildung: Mo. bis Do. 10 – 12 Uhr und 14 – 16 Uhr

Monatlich möchten wir an dieser Stelle die Ärztinnen und Ärzte benennen, die erfolgreich ihre Facharztprüfung an der Ärztekammer Sachsen-Anhalt abgelegt haben.

im Monat Februar konnten wir folgende Ärztinnen und Ärzte zum Erwerb des Facharztes beglückwünschen:

Weiterlesen ...