Monatlich möchten wir an dieser Stelle die Ärztinnen und Ärzte benennen, die
erfolgreich ihre Facharztprüfung an der Ärztekammer Sachsen-Anhalt abgelegt haben.

Im Monat September konnten wir folgende Ärztinnen und Ärzte zum Erwerb des Facharztes beglückwünschen:

Facharzt für Allgemeinmedizin
Dr. med. Jens Abendroth, Halle (Saale)
Florian Gernert, Zörbig

Facharzt für Anästhesiologie
Nils Hagenberg, Halle (Saale)
Jörg Moritz Heinen, Halle (Saale)
Dr. med. Frank Nestler, Halle (Saale)

Facharzt für Allgemeinchirurgie
Gregor Jürgen Görtz, Lutherstadt Wittenberg

Facharzt für Gefäßchirurgie
Majed Mhanna, Magdeburg

Facharzt für Orthopädie und
Unfallchirurgie
Christian Bauer, Halle (Saale)
Peter Schladitz, Magdeburg

Facharzt für Thoraxchirurgie
Ulrich Hansch, Merseburg
Christoph Riech, Lostau

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Eric Foltys, Leipzig

Facharzt für Innere Medizin
und Pneumologie
Dr. med. Per Otto Schüller, Flechtingen
Dr. med. Kathleen Stephan, Halle (Saale)

 

Neu erteilte Weiterbildungsbefugnisse gemäß der Weiterbildungsordnung
vom 16.04.2005 in der Fassung vom 01.01.2011

Facharztbezeichnungen:

Allgemeinmedizin
Dr. med. Isolde Arendt
12 Monate
Arztpraxis
Friedrich-Henze-Straße 56
06179 Teutschenthal

Dr. med. Michael Berg
18 Monate davon 6 Monate in der ambulanten hausärztlichen Versorgung und
12 Monate in der internistischen Patientenversorgung
Arztpraxis
Windthorststraße 5
39387 Oschersleben (Bode)

Annette Staggenborg
12 Monate
Arztpraxis
Alte Bahnhofstraße 18 b
OT Hohenthurm
06188 Landsberg

Dr. med. Anne-Kathrin Strey
18 Monate
Gemeinschaftspraxis
Neustädter Ring 14 a
39517 Tangerhütte

Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. med. Jens Tylkoski
24 Monate Basisweiterbildung Chirurgie im Verbund mit
Dr. med. Rainer Honkisch und
Dr. med. Martin Lehmann
und 24 Monate Orthopädie und Unfallchirurgie im Verbund mit
Dr. med. Jörg Peter Woltersdorf
Krankenhaus Jerichower Land GmbH
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
August-Bebel-Straße 55 a
39288 Burg

Thoraxchirurgie
Dipl.-Med. Torsten Finger
24 Monate Basisweiterbildung
Chirurgie im Verbund mit
Dr. med. Uwe Rose,
Dr. med. Harald Fritz und
Dr. med. Lutz Lindemann-Sperfeld
und 48 Monate Thoraxchirurgie
Krankenhaus Martha-Maria
Halle-Dölau gGmbH
Klinik für Thoraxchirurgie
Röntgenstraße 1
06120 Halle (Saale)

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Dr. med. Ulrich Neumann
12 Monate Basisweiterbildung
Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
und 6 Monate Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Gemeinschaftspraxis
Bahnhofstraße 18
39326 Wolmirstedt

Humangenetik
Prof. Dr. med. Katrin Hoffmann
60 Monate gilt auch für das
Facharztzentrum für Pädiatrie und Humangenetik im Verbund mit
Prof. Dr. med. habil. Jürgen Kunze
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Institut für Humangenetik
Magdeburger Straße 2
06112 Halle (Saale)
Prof. Dr. med. habil. Jürgen Kunze
60 Monate im Verbund mit
Prof. Dr. med. Katrin Hoffmann
MVZ d. Universitätsklinikum Halle GmbH
Magdeburger Straße 2
06112 Halle (Saale)

Innere Medizin und Hämatologie
und Onkologie
Dr. med. Thoralf Lange
36 Monate Basisweiterbildung
Innere Medizin im Verbund mit
Dr. med. Holger Krauel,
Dr. med. Sven Möbius-Winkler
und Dr. med. Angelika Knispel
und 30 Monate Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
einschl. 6 Monate internistische Intensivmedizin, im Verbund mit
Dr. med. Holger Krauel und
Dr. med. Gabriele Triebkorn
Asklepios Klinik Weißenfels
Klinik für Hämatologie und internistische Onkologie
Onkologische Hämatologie
Naumburger Straße 76
06667 Weißenfels

Dr. med. Bijan Zomorodbakhsch
36 Monate Basisweiterbildung
Innere Medizin im Verbund mit
Dr. med. Tom Schilling
und 30 Monate Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
einschl. 6 Monate internistische Intensivmedizin, im Verbund mit
Dr. med. Tom Schilling
Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben GmbH
Klinik für Innere Medizin
Ilsenburger Straße 15
38855 Wernigerode

Innere Medizin und Nephrologie
Dr. med. Torsten Sagner
18 Monate
Überörtliche  Berufsausübungsgemeinschaft
Bahnhofstraße 12
06217 Merseburg

Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
PD Dr. med. habil. Dr. med. dent. Alexander Eckert
60 Monate
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Klinik für Mund, Kiefer- und
Plastische Gesichtschirurgie
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

Radiologie
Dr. med. Kathrin Ruschke
36 Monate
Diakoniekrankenhaus Halle
Radiologisches Zentrum Diagnostik
Lafontainestraße 15
06114 Halle (Saale)
und Johann Christian Reil GmbH
Poli Reil
Reilstraße 129 a
06114 Halle (Saale)


Zusatzbezeichnungen:

Plastische und Ästhetische Operationen
PD Dr. med. habil. Dr. med. dent. Alexander Eckert
24 Monate
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Klinik für Mund, Kiefer- und
Plastische Gesichtschirurgie
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

Geriatrie
Sebastian Orellano
18 Monate
Klinikum Burgenlandkreis GmbH - Saale-Unstrut Klinikum Naumburg
Klinik für Geriatrie
Humboldtstraße 31
06618 Naumburg (Saale)

Notfallmedizin
Katharina Uebler
6 Monate
Krankenhaus Köthen GmbH
Hallesche Straße 29
06366 Köthen (Anhalt)

Spezielle Orthopädische Chirurgie
Prof. Dr. med. Christoph Lohmann
36 Monate
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg/Med. Fakultät
Orthopädische Universitätsklinik
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

Spezielle Unfallchirurgie
Dr. med. Jens Tylkoski
24 Monate
Krankenhaus Jerichower Land GmbH
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
August-Bebel-Straße 55 a
39288 Burg

Erloschene Weiterbildungsbefugnisse:

Für die Unterstützung der Kammerarbeit im Rahmen der Weiterbildung möchten wir nachfolgenden Ärzten herzlich danken:

-    Dr. med. Beate Dargel, Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben GmbH, Wernigerode, Befugnis für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie endete am 12.09.2013
-    Dipl.-Med. Gabriele Krötki, Klinikum Pfeiffersche Stiftungen Magdeburg, Befugnis für Palliativmedizin endete am 30.06.2013
-    Dr. med. Karlheinz Müller, Krankenhaus Jerichower Land GmbH, Burg, Befugnisse für Orthopädie und spezielle Unfallchirurgie endeten zum 31.08.2013, Übertragung an Dr. med. Jens Tylkoski

Neu zugelassene Weiterbildungsstätten:

Überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft
Albert-Einstein-Straße 3
06122 Halle (Saale)
zugelassen für Innere Medizin und Nephrologie

AMEOS Klinikum Bernburg
Kustrenaer Straße 98
06406 Bernburg (Saale)
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
zugelassen für Orthopädie und Unfallchirurgie

 

Referat „Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten“ informiert

Abschlussprüfung Winter 2013/2014
Gemäß § 37 Abs. 3 des Berufsbildungsgesetzes können die Auszubildenden den Antrag auf Ausstellung eines Zeugnisses in englischsprachiger und/oder in französischsprachiger Übersetzung stellen. Dieser Antrag erfolgt mit der Anmeldung zur Abschlussprüfung.
Da die Abschlussprüfung für die Auszubildenden gebührenfrei ist, werden die Kosten für die fremdsprachigen Zeugnisse (je Sprache 25,00 €) dem Ausbilder mit in Rechnung gestellt.

Suche nach geeigneten Auszubildenden
In diesem Jahr suchen noch einige Ärztinnen und Ärzte geeignete Bewerberinnen als Auszubildende für den Beruf der Medizinischen Fachangestellten. Auf Grund der stark zurückgegangenen Schülerzahlen gestaltet sich dies schwierig. Entweder es sind keine Interessenten mehr vorhanden oder sie eignen sich, auf Grund fehlender Voraussetzungen, nicht für diesen Beruf. Das wird sich leider in den kommenden Ausbildungsjahren nicht ändern.
Um evtl. vorhandene Defizite bei möglichen Bewerbern für das neue Ausbildungsjahr abbauen zu können bzw. prüfen zu können, ob sich die Interessentin überhaupt für diesen Beruf eignet, besteht die Möglichkeit einer langfristigen Einstiegsqualifizierung.

Sonderprogramm Einstiegsqualifizierung für Jugendliche (EQ)
Die Förderung der Einstiegsqualifizierung wurde im Oktober 2007 als Arbeitgeberleistung gesetzlich verankert.
Die Einstiegsqualifizierung ist auf die Vermittlung und Vertiefung von Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit ausgerichtet. Die zu vermittelnden Kenntnisse und Fertigkeiten bereiten auf die Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten vor.
Soweit sie zu Beginn der Förderung das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können folgende Jugendliche gefördert werden:
-    Jugendliche, die als Ausbildungsplatzbewerber beim Arbeitsamt gemeldet sind und keinen Ausbildungsplatz erhalten haben
-    Jugendliche, die noch keine Berufsausbildung abgeschlossen haben und unter 25 Jahre alt sind

Die Agentur für Arbeit zahlt dem privaten Arbeitgeber einen monatlichen Zuschuss. Der Vertrag über die Einstiegsqualifizierung muss mindestens 6 Monate betragen und darf 12 Monate nicht überschreiten.
Diese Qualifizierung soll letztendlich in einen regulären Ausbildungsvertrag münden. Allerdings kann eine Anrechnung auf die Dauer einer nachfolgenden Berufsausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten nicht erfolgen.

Vorgehensweise:
1.    Verbindung mit der Arbeitsagentur aufnehmen
2.    die Agentur wird tätig, sucht und schickt eine geeignete Praktikantin
3.    Abforderung der Unterlagen von der Ärztekammer zum Abschluss des Vertrages über die Einstiegsqualifizierung
4.    Einreichung der Beschreibung der Einstiegsqualifizierung mit dem Vertrag zur Bestätigung an die Ärztekammer
5.    Beantragung der Leistungen zur Förderung bei der Arbeitsagentur
Weitere Unterstützung bei der Suche nach einer Auszubildenden könnte evtl. die Agentur für Arbeit mit finanzieller Hilfe für Ausbilder und Auszubildende geben.

Beispiele:
Berufsausbildungsbeihilfe
Für Jugendliche in der Erstausbildung, wenn sie auf eine auswärtige Unterbringung angewiesen sind.

Ausbildungsbonus
Bei Einstellung von Jugendlichen, die ihren Ausbildungsplatz wegen Insolvenz, Stilllegung oder Schließung des Ausbildungsbetriebes verloren haben.

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abh)
Diese haben das Ziel, den Ausbildungserfolg zu sichern. Der Zeitaufwand beträgt zwischen 3-8 Stunden/Woche. Diese sind gedacht zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten während der Ausbildung.

Sozialpädagogische Begleitung
Gedacht für Lernbeeinträchtigte oder sozial benachteiligte Jugendliche
Ansprechpartner: Agentur für Arbeit, Berufsberatung