Strukturierte curriculare Fortbildung Krankenhaushygiene

43 Ärztinnen und ÄrzteInsgesamt 43 Ärztinnen und Ärzte der Ärztekammern Sachsen, Thüringen, Berlin und Sachsen-Anhalt haben mit Erfolg das Modul IV „Bauliche und technische Hygiene“ des Curriculums Krankenhaushygiene im Juni 2014 in Halle abgeschlossen.

Die strukturierte curriculare Fortbildung „Krankenhaushygiene“ umfasst 200 Std. und ist in sechs Module aufgeteilt. Auf Grund der Komplexität des Kurssystems fungieren die Ärztekammern Sachsen, Thüringen, Berlin und Sachsen-Anhalt gemeinsam als Kursveranstalter und bieten länderübergreifend die Module 2-6 in Kooperation an.

In dem Kurs-Modul IV, das über 32 Stunden ging, beschäftigten sich die Mediziner unter anderem mit Themen wie Begutachtung und Beratung im Rahmen der Beschaffung und Aufbereitung von Medizinprodukten, Materialien und Einrichtungsgegenständen, Hygienische Beratung bei der Bauplanung, Bauausführung und dem Betrieb von hygienerelevanten Gewerken (Wasser/Abwasser, Abfall, Raumluftund Klimatechnik). Besonderer Dank gilt dem Ärztlichen Direktorat des Universitätsklinikums Halle/Wittenberg, Herrn Dr. Worlitzsch als Leiter der Stabsstelle Krankenhaushygiene des Universitätsklinikum Halle/Wittenberg sowie Herrn Dr. Dürr, Fachbereich Hygiene des Gesundheitsamtes der Stadt Halle für die unkomplizierte Unterstützung bei der Umsetzung des Curriculums. Die Ärztekammer kommt mit diesem Qualifikationsangebot der Krankenhaushygieneverordnung der Länder nach, um kurzfristig Krankenhaushygieniker einsetzen zu können.

P. Jonzeck