Im nächsten Jahr werden die ehrenamtlichen Richterinnen und Richter beim Berufsgericht und auch beim Landesberufsgericht neu berufen. Sie werden auf Vorschlag der Ärztekammer Sachsen-Anhalt vom Präsidenten des Oberverwaltungsgerichts des Landes Sachsen-Anhalt für die Dauer von fünf Jahren bestellt. Wiederholte Berufung ist möglich.

Das Berufsgericht für Heilberufe entscheidet in der Besetzung mit einer Berufsrichterin oder einem Berufsrichter für den Vorsitz und zwei Angehörigen des betreffenden Heilberufes als ehrenamtlichen Mitgliedern. Das Landesberufsgericht entscheidet in der Besetzung mit drei Berufsrichtern und zwei Angehörigen des Berufes des beschuldigten Kammermitgliedes als ehrenamtlichen Mitgliedern.

Der mit der Tätigkeit als ehrenamtliche Richterin oder ehrenamtlicher Richter verbundene Aufwand ist überschaubar.
In der laufenden Amtsperiode (seit Juni 2011) tagte das Berufsgericht an insgesamt 4 Sitzungstagen, wobei in der Regel pro Sitzungstag 2 ehrenamtliche Richter oder Richterinnen benötigt werden. Beim Landesberufsgericht fiel nur ein Sitzungstag an.

Der Aufwand für die Tätigkeit als ehrenamtliche Richterin oder Richter wird auf der Grundlage des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes entschädigt.

Interessenten bitten wir, sich unter der Telefonnummer 0391-60 54 7450 (Frau Zedler) mit der Kammer in Verbindung zu setzen.

Ass. jur. Kathleen Hoffmann
Magdeburg, den 09.09.2015