Trotz eines Rückgangs der Sterblichkeit im Bereich der Herz-Kreislauf-Erkrankungen übernimmt Sachsen-Anhalt im Bundesvergleich weiterhin die Spitzenposition. Dagegen aktiv Zeichen zu setzen, ist das Ziel des am 28. November 2017 neu ins Leben gerufenen Vereins „Herzblut für Sachsen-Anhalt e. V.“ Schirmherr des Projekts ist Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff. Der Verein wurde am 7. Dezember 2017 in der Staatskanzlei in Magdeburg der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dr. Haseloff verwies auf die bereits unternommenen Aktivitäten und Maßnahmen gegen die überdurchschnittlich vielen Herzerkrankungen in Sachsen-Anhalt. Mit dem Hinweis auf die heterogenen Bedingungen im Land, wie beispielsweise den dünn- und dichtbesiedelten Landstrichen, konstatierte er, dass diese Maßnahmen greifen würden, jedoch nicht ausreichend seien. Daher sei er dankbar über die nun gestartete zusätzliche Aktivität. Er wünsche sich, dass alle Ressourcen gebündelt werden, um möglichst hohe Effekte zu erzielen. Aus diesem Grund habe er, in Abstimmung mit dem zuständigen Ministerium, die Schirmherrschaft übernommen.

Im Anschluss stellte Ärztekammerpräsidentin Dr. Simone Heinemann-Meerz, selbst Vorstandsmitglied des Vereins, die anwesenden Gründungsmitglieder des Vereins vor. Hierzu gehören der Vorsitzende Prof. Dr. Axel Schlitt sowie Prof. Dr. Hendrik Treede, Prof. Rüdiger Braun-Dullaeus und Dr. Tom Gielser. Weiter verwies die Kammerpräsidentin auf die schlechten Grundbedingungen im Land. So gebe es in Sachsen-Anhalt so wenige Kardiologen je Einwohner wie in keinem anderen Bundesland.

Erste Aktivitäten für das Jahr 2018 wurden schon bekannt gegeben. Zum einen bieten die im Verein organisierten Ärzte 20 kostenlose, einstündige „Vorträge mit Herzblut“ an. Themen sind etwa „Wie entstehen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und was kann man dagegen tun?“, „Herzschwäche“ oder „Herzinfarkt, was ist das?“ Für einen solchen Vortrag können sich Unternehmen, Vereine oder Organisationen bis zum 31. März 2018 über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit einem Terminvorschlag bewerben.

Zum anderen werden alle sachsen-anhaltischen Bürgermeister und Landräte eingeladen, im September 2018 unter dem Motto „Wandern mit Herzblut“ an einer Wanderung rund um die Bitterfelder Goitzsche teilzunehmen. Damit soll ein Zeichen für mehr Bewegung gesetzt werden.

Auf der Agenda des Vereins stehen breits weitere Ideen für künftige Projekte. Diese sollen das Entstehen von Risikofaktoren bei Kindern und Jugendlichen verhindern oder sie beschäftigen sich mit einer besseren Versorgung der Herzkranken im Land.

Informationen dazu können auf der Internetseite www.herzblut-fuer-sachsen-anhalt.de entnommen werden.

 

Fotos: ÄKSA

(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-46536808-1', 'aerzteblatt-sachsen-anhalt.de'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview');