Referat „Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten“ informiert

78 Medizinische Fachangestellte  feierlich ins Berufsleben verabschiedet

 

Die besten Absolventen des Jahrgangs sind (von links nach rechts gesehen): Laura-Jane Krötki (Gesamtnote: 1,5/Berufsbildende Schulen Geschwister Scholl in Halberstadt; MVZ für Nieren- und Hochdruckerkrankungen in Halberstadt, Dipl.-Med. Liane Georgiew); Sylke Aarden (Gesamtnote: 1,75/Deutsche Angestellten-Akademie GmbH in Halle; MVZ des Carl-von-Basedow-Klinikums Saalekreis gGmbH in Merseburg), Info: Frau Aarden ist nicht auf dem Foto abgebildet. Felix Frithjof Goßlau (Gesamtnote: 1,75 /Berufsbildende Schulen Geschwister Scholl in Halberstadt; AMEOS Klinikum Halberstadt GmbH in Halberstadt); Katrin Aumann (Gesamtnote: 1,75 / Deutsche Angestellten-Akademie GmbH in Halle; MVZ für Rheumatologie und Autoimmundiagnostik in Halle)

Der nächste bedeutende Schritt im Leben ist geschafft: 78 Auszubildende und Umschüler haben ihre Abschlussprüfung zum/zur Medizinischen Fachangestellten vor der Ärztekammer Sachsen-Anhalt erfolgreich abgelegt. Mit einer Feierstunde wurden die Absolventen am 21.02.2018 im Haus der Heilberufe in Magdeburg in das Berufsleben verabschiedet.

75 Prozent der Auszubildenden und Umschüler haben dafür bereits einen Arbeitsvertrag unterschrieben. „Medizinische Fachangestellte sind unentbehrlich im Praxisalltag. Sie übernehmen eine wichtige Lotsenfunktion, indem sie die Patienten empfangen und betreuen. Außerdem koordinieren sie den Praxisalltag und sind somit die entlastende Kraft für die behandelnde Ärztin bzw. den Arzt“, erklärt Angelika Henze, ärztliche Assistentin der Geschäftsführung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, und ergänzt: „Wir sind froh über jeden Absolventen. Ohne Medizinische Fachangestellte kann kein Arzt erfolgreich praktizieren und seinen Patienten helfen.“ Die Ärztekammer ist für die dreijährige Ausbildung bzw. zweijährige Umschulung zuständig.

Der Ausbildungsanspruch ist hoch. Von 95 geprüften Personen haben 17 nicht bestanden (18 %). Für einen erfolgreichen Abschluss bietet die Ärztekammer in der prüfungsfreien Zeit ausbildungsbegleitende praktische Übungen im Bereich EKG, Injektionen/Infusionen, Laboruntersuchungen, Verbände und Notfälle an. „Allein im vergangenen Jahr haben wir in 93 Kursen insgesamt 772 Teilnehmer für die zukünftige Tätigkeit und die anstehenden Prüfungen vorbereitet“, erklärt Angelika Henze.

Zur feierlichen Freisprechung in der Ärztekammer Sachsen-Anhalt waren über 60 der jungen Frauen und Männer angereist. Die Absolventen wurden aus ihrem Ausbildungsstatus verabschiedet und erhielten ihre Prüfungszeugnisse und den Brief Medizinische(r) Fachangestellte(r).

Ehrung der Lehrerinnen der Berufsbildenden Schule und der Lehrkräfte der Bildungsträger

Die Abschlussprüfung Winter 2017-2018 fand zu folgenden Terminen statt:

  • Schriftliche Abschlussprüfung:    09.12.2017
  • Praktische Abschlussprüfung:    09.01.2018 – 22.01.2018.

 

Für die schriftlichen Prüfungsfächer

  • Behandlungsassistenz,
  • Betriebsorganisation und -verwaltung,
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

und für die praktische Prüfung wird jeweils eine Note vergeben. Eine Gesamtnote wird nicht erteilt.

Gesamtübersicht
Prüfungsfach Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6
BA 8 23 35 14 1 0
BOV 2 21 36 22 1 0
WISO 0 14 37 27 4 0
PP 4 15 31 27 12 5

Erläuterung
BA = Behandlungsassistenz
BOV = Betriebsorganisation und -verwaltung
WISO = Wirtschafts- und Sozialkunde
PP = Praktische Prüfung

Janett Schmidt trägt das Feierliche Versprechen der Medizinischen Fachangestellten vor

17 Prüfungsausschüsse nahmen die praktischen Prüfungen in den beiden Prüfungsräumen in der Ärztekammer in Magdeburg, die als „Mini-Arztpraxen“ eingerichtet sind, ab. Dem Prüfungsausschuss gehören als Mitglieder ein Arzt als Beauftragter der Arbeitgeber, eine Arzthelferin oder Medizinische Fachangestellte als Beauftragte der Arbeitnehmerinnen und ein Lehrer einer Berufsbildenden Schule an.

Vermittlung von Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten    
Die Ärztekammer führt ein Verzeichnis von Arbeit suchenden Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten. Bei Bedarf senden wir Ihnen diese Liste zu und Sie wählen die entsprechende Mitarbeiterin selbst aus. Eine Vermittlung durch die Ärztekammer erfolgt nicht. Die Mitarbeiterinnen des Referates

  • Kerstin Uterwedde, Tel. 0391 / 60547900
  • Nicolle Ebert, Tel. 0391 / 60547920

beraten Sie gern.

(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-46536808-1', 'aerzteblatt-sachsen-anhalt.de'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview');