Die Ärztliche Stelle Röntgen arbeitet im Auftrage des zuständigen Ministeriums des Landes Sachsen-Anhalt auf der Grundlage der §§ 17 a und 16 der Röntgenverordnung. Aufgabe der Ärztlichen Stelle ist es, dem Strahlenschutzverantwortlichen und dem anwendenden Arzt zur Verbesserung des Strahlenschutzes Vorschläge zur Verringerung der Strahlenexposition sowie zur Verbesserung der Bildqualität zu machen.

Die Ärztliche Stelle Röntgen bei der Ärztekammer Sachsen-Anhalt prüft die von den Betreibern von Röntgenanlagen (Niedergelassene Ärzte und Krankenhaus-Einrichtungen) angeforderten und eingereichten Unterlagen und Patientenaufnahmen. Mit dem schriftlichen Bericht werden den zuständigen Ärzten sowie dem technischen Personal, wenn notwendig, Empfehlungen zur Optimierung der Strahlenanwendung, zur Verbesserung der Bildqualität und zur Herabsetzung der Strahlenexposition erteilt. Diese Prüfungen finden in der Ärztekammer Sachsen-Anhalt statt.

Die Tätigkeit der hier arbeitenden Kommissionsmitglieder ist ehrenamtlich. Für bare Auslagen und Zeitversäumnisse wird eine angemessene Entschädigung gezahlt, deren Höhe von der Ärztekammer mit Genehmigung der obersten Landesbehörde festgesetzt ist.

Hierzu suchen wir interessierte Radiologen/Teilradiologen und Medizin-Physik-Experten. Bei Interesse bittet die Ärztliche Stelle Röntgen um eine telefonische Rückmeldung. Die Mitarbeiterinnen der Ärztlichen Stelle Röntgen:

  • Silvia Schumann Tel. 0391/60547930
  • Elke Menzel Tel. 0391/60547940

stehen Ihnen gerne zur Verfügung.