Das Landeskrebsregistergesetz Sachsen-Anhalt schreibt die elektronische Meldung der Daten von Patienten mit Krebserkrankungen vor. Das bisher genutzte Verfahren stellte sich im täglichen Gebrauch als kompliziert und Kapazitäten raubend dar. Das Klinische Krebsregister führt nun ein neuartiges und für alle Beteiligten komfortableres System ein.

Melder können zukünftig ihre Meldung einfacher und schneller an das Klinische Krebsregister Sachsen-Anhalt übermitteln. Die Informatikabteilung des Registers hat seit letztem Jahr eine technologisch zukunftsfähige und datensichere Lösung zur Annahme von elektronischen Meldungen erarbeitet. Nun erhielt das neue System die Bestätigung des Landesdatenschützers.

„Die Bedienung erfolgt über einen Webbrowser“, erklärt Ines Palma, IT-Leitung des Registers. „Jeder Melder besitzt seinen individuellen Zugang und einen persönlichen Ordner zum Hochladen und Übergeben seiner Meldungen“, so Frau Palma weiter. Die Daten werden durch eine SSL-gesicherte Verbindung übertragen und dann nach gültigem BSI-Standard verschlüsselt abgelegt und können ausschließlich vom Register abgerufen und entschlüsselt werden. Durch die innovative Binnenstruktur des Annahmeportals wird auch eine zukünftig stark anwachsende Datenmenge beherrschbar bleiben. „Wir arbeiten jederzeit daran, trotz aller notwendigen Datenschutzbestimmungen, die tägliche Arbeit so komfortabel wie möglich zu gestalten. Dabei suchen wir immer wieder nach neuen technischen Möglichkeiten“, erklärt Prof. Strauch, Geschäftsführer des Klinischen Krebsregisters. „Die Investition, die wir nun in dieses Annahmeportal stecken, sehen wir als optimal angelegt, da nun jeder Melder unkompliziert seine Meldungen an uns übermitteln kann“, so der Geschäftsführer weiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kkr-lsa.de
oder wenden Sie sich direkt an die Informatikabteilung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Kontakt: Klinische Krebsregister Sachsen-Anhalt gGmbH
Doctor-Eisenbart-Ring 2, 39120 Magdeburg
Geschäftsführer: Prof. Dr. Edgar Strauch
Tel.: 0391/60745340, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Pressekontakt: Susanne Seidler, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!