Die langjährige Büroleiterin der Außenstelle Halle und „Urgestein“ der Ärztekammer Sachsen-Anhalt Frau Ingrid Zsikla geht in ihren wohlverdienten Ruhestand. Einen Eindruck von der Außenwirkung dieser bemerkenswerten Frau konnte man vor Kurzem gewinnen, als sie ihren Ausstand in der Geschäftsstelle Halle gab. In dem von ihr vorgegebenen Zeitfenster von 09:00 bis 14:00 Uhr glich das Obergeschoss der alten Villa am Kirchtor einem Bienenstock.

Sie begann ihr Arbeitsverhältnis mit der Ärztekammer am 01.10.1990 zunächst in der Burgstraße unter bescheidenen Verhältnissen. Zusammen mit dem damaligen Geschäftsstellenleiter Herrn DM Michael Gerber montierte sie die ersten Möbel und Regale eigenhändig, um die Geschäftsstelle arbeitsfähig zu machen. Die Korrespondenz wurde von ihr auf der eigenen Schreibmaschine („Erika“) in Windeseile getippt. Die Ärztinnen und Ärzte standen in Schlangen vor der Tür, um sich in der neu gegründeten Ärztekammer anzumelden.

Ingrid Zsikla (Foto: ÄKSA)
Ingrid Zsikla (Foto: ÄKSA)

Im Mai 1992 erfolgte der Umzug in die Räumlichkeiten am Kirchtor 9, die teilweise noch einer Baustelle glichen. Ebenfalls 1992 erfolgte der Aufbau der Ethikkommission, welche die organisatorischen Fähigkeiten und Protokolle von Frau Zsikla sehr zu schätzen wusste. 2005 wurde sie in den Personalrat der Ärztekammer Sachsen-Anhalt gewählt, dessen stellvertretende Vorsitzende sie von 2010 bis 2020 war.

Frau Zsikla unterstützte den Aufbau des Weiterbildungsverbundes Allgemeinmedizin Halle-Saale-Kreis essentiell. Ab September 2007 rekrutierte sie zahlreiche weiterbildende Praxen und Kliniken, denen sie punktgenau Assistenzärztinnen und -ärzte vermittelte. Im Namen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt bedanke ich mich bei Frau Ingrid Zsikla und wünsche ihr weiterhin Gesundheit und Lebensfreude.

Dr. Thomas Langer
(ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsstelle Halle von 2007 bis 2021)