Geriatrie-Kolloquium:

Die Universitätsmedizin Halle hat sich zum Ziel gesetzt, die medizinische Versorgung von älteren Menschen im südlichen Sachsen-Anhalt zu sichern. Dazu bündelt sie ihre Expertise im Zentrum für Altersmedizin im Südlichen Sachsen-Anhalt (ZASSA).

Das ZASSA wird zentral von der Universitätsklinik und Poliklinik für Altersmedizin der Universitätsmedizin Halle koordiniert. Eine wesentliche Aufgabe des Zentrums liegt im Management eines Geriatrie-Netzwerkes bestehend aus regionalen Krankenhäusern sowie ambulanten medizinischen Leistungserbringern. Ziel des Netzwerks ist die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung, Qualitätssicherung sowie die Forschung im Bereich der Geriatrie und Gerontologie.

Neben einem Informationsangebot für ältere Menschen, Patient:innen und Angehörige zu altersmedizinischen Themen, sollen u. a. auch überregionale Fortbildungen für Ärzt:innen, Pflegefachkräfte, Therapeut:innen und sonstige Gesundheitsdienstleister über mehrere Standorte hinweg organisiert werden, um so den Bedürfnissen älterer Patient:innen noch gezielter gerecht werden zu können.
Mit dem Geriatrie-Kolloquium bietet das ZASSA eine wiederkehrende Fortbildung zu praxisrelevanten und wichtigen Themen der Altersmedizin an Die Veranstaltung richtet sich an ärztliches Personal, das in die Versorgung von älteren Menschen involviert ist. Die Vorträge und Workshops erfolgen digital und CME-Punkte sind beantragt.

Die Themen im Jahr 2022 sind:

09.03.2022 Gangstörungen im Alter: Was ist normal und was muss abgeklärt werden?
11.05.2022 Malnutrition: häufig und oft unbehandelt
13.07.2022 Parkinson im Alter: Diagnose und Therapie
14.09.2022 Polypharmazie und Adhärenz
09.11.2022 Das Delir als medizinischer Notfall

Das ZASSA ist offen für alle, die Interesse an Altersmedizin haben und sich für die Belange und besonderen Bedürfnisse älterer Menschen einsetzen möchten. Weitere Informationen: www.uk-halle.de/zassa