Rote-Hand-Brief zu Levact® (Bendamustin): erhöhte Mortalität in aktuellen klinischen Studien

Bendamustin (auch als Generikum verfügbar) wird angewandt zur Behandlung der chronisch lymphatischen Leukämie, des indolenten Non-Hodgkin-Lymphoms sowie des multiplen Myeloms. Es entfaltet seine antineoplastische und zytozide Wirkung durch eine Querverbindung der DNA-Einzel- und Doppelstränge durch Alkylierung, was zu einer Störung der DNA-Matrixfunktionen sowie der DNA-Synthese- und Reparaturmechanismen führt.

Weiterlesen ...

Information zu Fingolimod: Britische Arzneimittelbehörde (MHRA) untersucht Hinweise auf Rebound-Effekt nach Absetzen

Fingolimod ist seit 2011 zur Behandlung der hochaktiven schubförmig-remittierend verlaufenden Multiplen Sklerose (MS) zugelassen. Als funktioneller Antagonist am Sphingosin-1-Phosphat(S1P)-Rezeptor der Lymphozyten blockiert sein aktiver Metabolit, Fingolimodphosphat, die Lymphozytenmigration aus den Lymphknoten. Hierdurch soll die Infiltration von Lymphozyten, die zur Pathogenese der MS beitragen, in das ZNS vermindert werden. Darüber hinaus bindet Fingolimodphosphat an den S1P-Rezeptor auf den Nervenzellen im ZNS (1).

Weiterlesen ...