Rote-Hand-Brief zu Irinotecan-haltigen Arzneimitteln (Wirkstoff: Irinotecanhydrochlorid 3 H2O): Arzneimitteltoxizität bei Patienten mit verringerter UGT1A1-Aktivität

Bei langsamen UGT1A1-Metabolisierern, z. B. bei Homozygotie für UGT1A1*28- oder *6-Varianten, wie beim Gilbert-Syndrom, besteht nach Behandlung mit Irinotecan ein erhöhtes Risiko für schwere Neutropenie und Durchfall. Das Risiko steigt mit der Dosis von Irinotecan.

Weiterlesen ...

Aktuell informieren wir Sie in der Zeitschrift Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) – vorab online – in der Rubrik „Neue Arzneimittel“ über folgendes Arzneimittel: ▶ Vericiguat (Verquvo®) ▼

▶ Vericiguat (Verquvo®) ▼

Vericiguat ist zugelassen zur Behandlung von symptomatischer, chronischer Herzinsuffizienz bei erwachsenen Patienten mit reduzierter Ejektionsfraktion, die nach einem kürzlich aufgetretenen Dekompensationsereignis, das eine i.v.-Therapie erforderte, stabilisiert wurden.

Weiterlesen ...