Da verschiedene Cabazitaxel-haltige Arzneimittel auf dem Markt sind, die unterschiedlich zubereitet werden, besteht das Risiko von Medikationsfehlern, die zu einer Über- oder Unterdosierung führen können:

  • Cabazitaxel Accord® (20 mg/ml) Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung erfordert einen Verdünnungsschritt. Die Konzentration vor dem letzten Verdünnungsschritt beträgt 20 mg/ml.
  • Jevtana® (60 mg/1,5 ml) Konzentrat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Infusionslösung erfordert zwei Verdünnungsschritte. Die Konzentration vor dem letzten Verdünnungsschritt beträgt 10 mg/ml.
  • Es muss sorgfältig geprüft werden, welches Produkt verwendet wird, um die korrekte Zubereitung sicherzustellen.


Cabazitaxel wird angewendet zur Behandlung des Prostatakarzinoms. Überdosierung kann zu verstärkten, potenziell tödlichen Nebenwirkungen führen wie Knochenmarksuppression und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Unterdosierung kann eine verminderte therapeutische Wirkung zur Folge haben. Eine Tabelle im Rote-Hand-Brief gibt einen Überblick über die beiden Arzneimittel Cabazitaxel Accord® und Jevtana®. Cabazitaxel Accord® 20 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung wird voraussichtlich ab dem 23.03.32021 vermarktet.

▶ Rote-Hand-Brief zu Cabazitaxel Accord® 20 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung vom 09.03.2021

Bitte teilen Sie der AkdÄ alle beobachteten Nebenwirkungen und Medikationsfehler
(auch Verdachtsfälle) mit. Die Formulare finden Sie auf der Webseite der AkdÄ.

Rote Hand Die Verantwortung für die Erstellung und den Versand von Rote-Hand-Briefen liegt bei den pharmazeutischen Unternehmen. Rote-Hand-Briefe werden in der Regel von den zuständigen Behörden (BfArM, PEI) angeordnet und mit ihnen inhaltlich abgestimmt.