Zurzeit sind Lynparza® 50 mg Hartkapseln und Lynparza® 100 mg/- 150 mg Filmtabletten erhältlich. Die Produktion der Lynparza® 50mg Hartkapseln wird Ende 2021 eingestellt. Zur Vermeidung von Medikationsfehlern ist folgendes zu beachten:

  • Die beiden Darreichungsformen sind nicht 1:1 austauschbar.
  • Die Dosierungsempfehlungen sind unterschiedlich.
  • Bei Übertragung der Dosierungsempfehlungen für die Kapseln auf die Tabletten besteht das Risiko einer Überdosierung.


Der Informationsbrief informiert näher zu den Dosierungsempfehlungen. 2018 machte ein Rote-Hand-Brief auf dieses Risiko für Medikationsfehler aufmerksam. Er enthält detailliertere Angaben, auch zu den jeweiligen Anwendungsgebieten. Olaparib wird in bestimmten Fällen bei Ovarialkarzinom, Eileiterkarzinom und primärem Peritonealkarzinom angewendet. Die genauen Anwendungsgebiete der beiden Darreichungsformen unterscheiden sich voneinander.

▶ Informationsbrief zu Lynparza® (Olaparib) vom Juni 2021

▶ Rote-Hand-Brief zu Lynparza® (Olaparib) vom 28. Mai 2018

Bitte teilen Sie der AkdÄ beobachtete Nebenwirkungen und Medikationsfehler (auch Verdachtsfälle) mit.
Die Formulare finden Sie auf der Webseite der AkdÄ.