Es wurden Fälle von Thrombozytopenie, einschließlich Immunthrombozytopenie (ITP), nach Impfung mit Vaxzevria™ berichtet, typischerweise in den ersten vier Wochen nach der Anwendung. Sehr selten kam es zu Blutungen und/oder Thrombozytenwerten unter 20.000 pro µl. Fälle mit tödlichem Ausgang wurden berichtet. In einigen Fällen war eine Immunthrombozytopenie in der Vorgeschichte bekannt. Bei thrombozytopenischer Erkrankung in der Anamnese

  • sollte vor der Impfung das Risiko für die Entwicklung niedriger Thrombozytenwerte berücksichtigt werden;
  • wird eine Überwachung der Thrombozytenwerte nach der Impfung empfohlen.

Vaxzevria™ ist zugelassen zur aktiven Immunisierung von Erwachsenen zur Vorbeugung gegen COVID-19.

▶ Rote-Hand-Brief zu Vaxzevria™ vom Oktober 2021

Weitere Informationen:
▶ Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich-Instituts: Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Impfung zum Schutz vor COVID-19
▶ Rote-Hand-Brief zu Vaxzevria™ vom Mai 2021
▶ Drug Safety Mail 2021-29 vom 11.05.2021

Bitte teilen Sie der AkdÄ alle beobachteten Nebenwirkungen und Medikationsfehler (auch Verdachtsfälle) mit. Die Formulare finden Sie auf der Webseite der AkdÄ. Rote Hand
Die Verantwortung für die Erstellung und den Versand von Rote-Hand-Briefen liegt bei den pharmazeutischen Unternehmen. Rote-Hand-Briefe werden in der Regel von den zuständigen Behörden (BfArM, PEI) angeordnet und mit ihnen inhaltlich abgestimmt.