Donepezil wird angewendet zur symptomatischen Behandlung der leichten bis mittelschweren Alzheimer-Demenz. Im Zusammenhang mit der Anwendung wurden Fälle von QTc-Intervallverlängerung und Torsade de Pointes berichtet.

  • Vorsicht ist geboten bei Patienten
    o    mit bestehender oder familiärer Verlängerung des QTc-Intervalls,
    o    die weitere Arzneimittel anwenden, die das QTc-Intervall beeinflussen,
    o    mit relevanten Herzerkrankungen (z. B. nicht kompensierte Herzinsuffizienz, kürzlich aufgetretener Myokardinfarkt, Bradyarrhyhtmie) oder Elektrolytstörungen (Hypokaliämie, Hypomagnesiämie).  
  • Bei Risikopatienten sollte eine EKG-Überwachung erwogen werden.


Die Produktinformationen werden aktualisiert.

▶ Rote-Hand-Brief zu Donepezil vom 13.12.2021

Weitere Informationen:

▶ Drug Safety Mail 2021-31: Änderung der Produktinformation von Galantamin-haltigen Arzneimitteln: QTc-Verlängerung

▶ "Aus der UAW-Datenbank": QT-Verlängerung unter Galantamin. Mitteilung der AkdÄ im Deutschen Ärzteblatt vom 17.04.2015

Bitte teilen Sie der AkdÄ alle beobachteten Nebenwirkungen und Medikationsfehler (auch Verdachtsfälle) mit. Die Formulare finden Sie auf der Webseite der AkdÄ. Rote Hand
Die Verantwortung für die Erstellung und den Versand von Rote-Hand-Briefen liegt bei den pharmazeutischen Unternehmen. Rote-Hand-Briefe werden in der Regel von den zuständigen Behörden (BfArM, PEI) angeordnet und mit ihnen inhaltlich abgestimmt.