Die posteriore retroperitoneoskopische Adrenalektomie

Dr. med. Manuela Petersen
Dr. med. Manuela Petersen
Foto: Universitätsklinikum Magdeburg

Petersen, M.1; Wolff, St.1; Klose, S.2; Croner, R. S.1
1    Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R
2    Klinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie und Endokrinologie, Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R

Die Inzidenz zufällig entdeckter Raumforderungen der Nebenniere ist aufgrund häufiger durchgeführter Bildgebungen in den letzten 30 Jahren vermeintlich angestiegen (2).

Neben der Präzisierung der Diagnostik mit entsprechender Entitätszuordnung veränderte sich die Nebennierenchirurgie, in der die minimal-invasiven Techniken das offen-chirurgische Vorgehen weitestgehend abgelöst haben. Die minimal-invasive Adrenalektomie gilt heute als der Goldstandard bei gutartigen Nebennierentumoren.

Weiterlesen ...