Einstiegsqualifizierung für Jugendliche (EQ)

Referat „Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten“ informiert

Die Einstiegsqualifizierung ist auf die Vermittlung und Vertiefung von Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit ausgerichtet. Die zu vermittelnden Kenntnisse und Fertigkeiten bereiten die Jugendlichen auf die Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten vor.

Die Förderung der Einstiegsqualifizierung wurde 2007 als Arbeitgeberleistung gesetzlich verankert.
Soweit die Jugendlichen zu Beginn der Förderung das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können folgende Interessenten gefördert werden:

  • Ausbildungsplatzbewerber, die nach den bundesweiten Nachvermittlungsaktionen keinen Ausbildungsplatz erhalten haben.
  • Jugendliche, die noch nicht in vollem Maße über die erforderliche Ausbildungsbefähigung verfügen.

 

Weiterlesen ...

120. Deutscher Ärztetag in Freiburg vom 23. bis 26. Mai 2017

Eröffnungsveranstaltung

Der Ärztetag wurde gemeinsam mit 1000 Delegierten und Gästen im Konzerthaus Freiburg eröffnet. In den Worten der Redner, wie dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, spiegelte sich der anstehende Bundeswahlkampf deutlich wieder.

„Bürgerversicherung ist der Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin“

In seiner Eröffnungsrede äußerte der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK) insbesondere seine Bedenken in Bezug auf die Ideen einer Bürgerversicherung. Deren Befürwortern warf er vor, den Gerechtigkeitsbegriff „allein wegen seines schönen Klangs“ zu missbrauchen. Dabei glaubt Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery nicht, dass mit der Idee eine bessere Versorgung verbunden ist. Vielmehr würde sofort ein riesiger Markt für zusätzliche Gesundheitsleistungen und Versicherungen entstehen. „Die Bürgerversicherung ist der Turbolader einer echten Zwei-Klassen-Medizin. Sie bewirkt und fördert Ungerechtigkeit, statt ihr vorzubeugen“, so Montgomery.

Weiterlesen ...

Klinisches Krebsregister Sachsen-Anhalt

Qualitätskonferenzen – ein Instrument der onkologischen Versorgung

Durch das Krebsfrüherkennungs- und Registergesetz (KFRG) vom 03.04.2013 wurde die Grundlage für den bundesweiten Ausbau Klinischer Krebsregister geschaffen. Das Klinische Krebsregister sorgt für eine flächendeckende, personenbezogene, vollzählige Erfassung der Patientendaten. Die gewonnenen Daten und Auswertungsergebnisse können im Rahmen von Qualitätskonferenzen genutzt werden und somit zu einer Verbesserung in der onkologischen Versorgung beitragen.

Die Gesetzesbegründung des KFRG sowie die Förderkriterien des GKV-Spitzenverbandes (GKV-Förderkriterien; Kriterium 4.01) verweisen explizit auf die Initiierung bzw. Begleitung regionaler Qualitätskonferenzen.

Weiterlesen ...

Ärztliche Weiterbildung in Sachsen-Anhalt

Monatlich möchten wir an dieser Stelle die Ärztinnen und Ärzte benennen, die erfolgreich ihre Facharztprüfung an der Ärztekammer Sachsen-Anhalt abgelegt haben

Telefonische Sprechzeiten der Abteilung Weiterbildung: Mo. bis Do. 10 – 12 Uhr und 14 – 16 Uhr

Im Monat April konnten wir folgende Ärztinnen und Ärzte zum Erwerb des Facharztes beglückwünschen:

Weiterlesen ...

Ein Beruf mit Zukunft

Medizinische/r Fachangestellte/r – ein Beruf mit ZukunftReferat „Ausbildung zur/zum Medizinischen Fachangestellten“ informiert

Medizinische/r Fachangestellte/r (MFA) – ein passender Name für einen Beruf, der fundiertes medizinisches Fachwissen, organisatorisches Talent, Teamfähigkeit und einen feinfühligen Umgang mit Menschen erfordert, der Raum für eigene Ideen lässt und das Zeug hat, mehr als ein Job zu werden. Die Ausbildung zur/zum MFA dauert drei Jahre und erfolgt im dualen System. Das bedeutet, die theoretische Ausbildung übernimmt eine Berufsbildende Schule und die praktische Ausbildung findet in Arztpraxen oder anderen medizinischen Einrichtungen statt.

Weiterlesen ...