Verdienstkreuz am Bande für Dr. Alwin FürleMinisterpräsident Dr. Reiner Haseloff hat am 24. Oktober 2012 während einer Feierstunde in der Magdeburger Staatskanzlei drei Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Bürger des Landes Sachsen-Anhalt überreicht. Verliehen wurden diese durch den Bundespräsidenten. Haseloff hob bei dieser Gelegenheit die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für das Funktionieren der demokratischen Gesellschaft hervor:
„Die hohe gesellschaftliche Bedeutung des Ehrenamtes zeigt sich im jahrelangen Engagement vieler Bürger, die selbstlos und mit großem Einsatz ganz wesentlichen Anteil am Funktionieren unseres Gemeinwesens haben. Um auch für künftige Herausforderungen in der Gesellschaft gewappnet zu sein, ist es notwendig, generationenübergreifend für das Ehrenamt zu werben.“

Der 73-jährige ehemalige Chefarzt der Klinik für Psychatrie und Neurologie in Bernburg wurde für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in der evangelischen Kirche und für seine Verdienste als Klinikchef ausgezeichnet. Fürle ist seit Ende der 1960er Jahre Mitglied des Gemeindekirchenrates der Schlossgemeinde St. Ägidien in Bernburg.
Von 1988 bis 1994 war er Mitglied im Präsidium der Synode der Landeskirche Anhalts. Bis April 2012 war er danach ununterbrochen Präses der Landessynode und gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender Kirchenleitung. Zudem arbeitete Fürle seit 1993 im Psychatrieausschuss des Landes Sachsen-Anhalt mit, bis 2009 war er einige Jahre sein Vorsitzender.

„Sie sind mit der Ihnen eigenen Mischung aus persönlichem Engagement und tiefem Gottvertrauen vorbildhaft für andere geworden. Sie gehören zu denen, die sich insbesondere in schwierigen Zeiten für ihre Mitmenschen und ihre Kirche einsetzen“, wandte sich Ministerpräsident Haseloff an Fürle.

I Pi Staatskanzlei
Foto: Staatskanzlei/Ines Berger