Studierende des 3. Semesters beim Praktikum Physiologie "Wir können sehr stolz auf unsere Studierenden sein!"

Studierende der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben den schriftlichen Teil des Ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung (Physikum) im Herbst 2013 im bundesweiten Vergleich mit hervorragenden Ergebnissen absolviert.

Nur ein Student  der Regelzeitkohorte hat den ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung nicht bestanden. Die Medizinische Fakultät Magdeburg ist damit Spitzenreiter im Vergleich zu den anderen 31 Hochschulen, die am ersten Teil des Staatsexamens im Medizinstudium teilgenommen haben.

Werden alle Teilnehmer - also Regelzeitstudierende und Studierende außerhalb der Regelzeit -  betrachtet, belegen die Magdeburger Studierenden bei dem Anteil richtig beantworteter Fragen den Platz 4 nach Mannheim, Regensburg und Heidelberg. Auch in der fachbezogenen Auswertung waren die Ergebnisse aller beteiligten vorklinischen Prüfungsfächer der Studierenden der Medizinischen Fakultät Magdeburg im bundesweiten Vergleich im ersten Drittel. Insgesamt haben 164 Studierende am schriftlichen Teil des Physikums teilgenommen, davon 126 Teilnehmer in der Regelstudienzeit.

Der schriftliche Teil des ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung (Physikum) im Rahmen des Studiengangs Humanmedizin wird deutschlandweit einheitlich geschrieben. Die Fragen des Physikums werden vom Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen, dem IMPP, erstellt. Die Prüfung umfasst zurzeit 320 Multiple-Choice mit Fragen aus den Fächern Psychologie/Soziologie (60 Fragen), Biochemie/Chemie (80 Fragen), Physiologie/Physik (80 Fragen) und Anatomie/Biologie (100 Fragen). Die Gestaltung der Fragenauswahlen für die schriftlichen Prüfungen richtet sich nach den Vorgaben der Approbationsordnung für Ärzte (ÄAppO). Das Physikum wurde deutschlandweit am 21. und 22. August 2013 geschrieben. Das erfolgreiche Bestehen des Physikums beendet den vorklinischen Teil des Medizinstudiums und leitet in den klinischen Teil über.

Prof. Dr. Christoph H. Lohmann, Studiendekan der Medizinischen Fakultät der OVGU: „Wir können sehr stolz auf unsere Studierenden sein, die den ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung im bundesdeutschen Vergleich so hervorragend absolviert haben. Gleichermaßen zeigen diese Ergebnisse auch, dass die Studierenden durch die Professoren und Lehrkräfte exzellent auf diese schwere Prüfung vorbereitet worden sind. Der in der Approbationsordnung für Ärzte festgelegte „Prüfungsstoff für den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung“ betont die wichtige Bedeutung der Grundlagenwissenschaft für die Medizin und unterstreicht die Bezüge zur Klinik. Dadurch sind unsere Studierenden auch bereits für den folgenden klinischen Abschnitt mit den Kenntnissen aus den Grundlagenfächern bestens vorbereitet.“

Pi UKM