Experten der Universitätsaugenklinik helfen Kindern mit Grünem Star

Vor kurzem wurde das Kinder-Glaukom-Zentrum der Universitätsaugenklinik Magdeburg mit einer Feierstunde offiziell eröffnet. „Das neue Zentrum bietet eine kompetente Anlaufstelle in der Region für kleine Patienten mit Grünem Star. Nach der Diagnose besprechen wir alles zusammen mit den Angehörigen und bieten die bestmögliche Aufklärung, um mögliche Ängste zu nehmen. Bei der Operation des Kinder-Glaukoms wenden wir neueste Techniken an und kümmern uns um die Nachsorge“, so Prof. Dr. Hagen Thieme, Direktor der Universitätsaugenklinik Magdeburg.

Eröffnung der Schnobbl Station Das Glaukom oder auch Grüner Star genannt, ist eine Augenerkrankung, die häufig mit einem erhöhten Augeninnendruck verbunden ist und unbehandelt zu Sehbeeinträchtigungen führen kann. Bei Kindern ist das Glaukom in den meisten Fällen angeboren (kongenital); es kann sich aber auch im Verlauf von anderen Augenerkrankungen (wie z. B. nach Linsen-Operationen) oder nach Verletzungen entwickeln. Typische Symptome sind überdurchschnittlich große Augen und dass die Kinder sehr lichtscheu sind.

Das neue Kinder-Glaukom-Zentrum setzt im Klinikalltag das kindgerechte ´DOLORES`-Konzept um. Dieses wurde speziell für Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren und deren Eltern entwickelt, um ihnen einen möglichst stressfreien und angstarmen Klinikaufenthalt zu ermöglichen. Die Kuschelfigur „Schnobbl“ steht bei diesem Konzept im Mittelpunkt. Die Schnobbls wohnen im Krankenhaus und passen auf die Kinder auf. Im Vorfeld des Klinikaufenthalts gibt es eine Hörspiel-CD über die Geschichte der Schnobbls.

Kind bekommt Schnobbl Plüschtier Am Tag der Aufnahme bekommt das Kind als Überraschung einen realen Schnobbl als Plüschtier, der als Unterstützung neben den Eltern die ganze Zeit an der Seite des Patienten ist. „Er darf sogar mit in den OP-Saal und ist da, wenn das Kind aufwacht. Die Station 10 wurde bereits in die ´Schnobbl-Station` umgetauft und alle Ärzte und Schwestern dort sind in das neue Konzept eingebunden. Die Phantasiegestalt wird vom Personal als wertvoller ´Mitarbeiter` angesehen, der in den Behandlungsprozess von Anfang bis Ende einbezogen ist“, so Prof. Thieme.

Um den Aufenthalt für die Kinder noch angenehmer zu gestalten, wurde auf der Station 10 eine neue Kinderspielecke aufgebaut, für die gerne noch Spielzeugspenden entgegengenommen werden können.

„Die wichtigste Herausforderung ist, diese Erkrankung ins Bewusstsein der Eltern zu rücken, sodass man Veränderungen der Augen besser wahrnimmt und dadurch ein frühzeitiges Entdecken möglich ist“, so der Klinikdirektor.

In den neuen Bundesländern ist das Universitätsklinikum Magdeburg die erste Einrichtung, die das neue Konzept umsetzt und bundesweit beteiligen sich bisher noch sechs weitere Kliniken. Dank der Unterstützung des Fördervereins „Karl Nißler e.V.“ konnte die Universitätsaugenklinik das Konzept einführen.

Nähere Auskünfte gibt es auch auf der Website: www.kaug2.ovgu.de/Kinderglaukom.html

Ansprechpartnerin:
Dr. Claudia Schuart
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pi und Fotos: UKM

Logo Uni Magdeburg