In diesem Jahr findet zum ersten Mal auch in Halle die deutschlandweit bekannte Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ statt, die seit zehn Jahren von der Stiftung „Leben mit Krebs“ bundesweit initiiert wird.

Die Halleschen Rudervereine und das Universitätsklinikum Halle (Saale) sind nun in Kooperation mit der Stiftung getreten, um diese Benefizregatta in Halle zu ermöglichen. Mit den Einnahmen aus diesem Event soll ein Sportprojekt für Tumorpatienten am Universitätsklinikum finanziert werden.Über das Projekt hat der Innenminister von Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht, gemeinsam mit Prof. Dr. Carsten Müller-Tidow (Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV) die Schirmherrschaft übernommen.

Die Anmeldung der Mannschaften (4 Personen) kann ab sofort online unter www.rudern-gegen-krebs.de (Regatten 2015 / Halle) erfolgen.
Anmeldeschluss: 07. Juni 2015.

Am Sonntag, 26. Juli 2015, werden die Mitstreiterinnen und Mitstreiter in Doppelvierern mit Steuerfrau/Steuermann 400 Meter auf dem Böllberger Kanal für den guten Zweck rudern. Die Halleschen Rudervereine bereiten die Teilnehmer qualifiziert auf den Wettkampf vor. Gemeinsam ins Boot setzen sich neben den Vertretern aus Wirtschaft und Gesellschaft, Krankenhaus- und Klinikpersonal auch Betroffene sowie bekannte Persönlichkeiten aus Halle.

Organisiert wird die Veranstaltung von Studierenden, Mitarbeitern der Martin-Luther-Universität und des Universitätsklinikums sowie durch hallesche Rudervereine.

| Pi UKH