Professor Dr. Paolo FornaraDrittgrößte Urologen-Vereinigung der Welt

Der Direktor der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie, Professor Dr. Paolo Fornara, ist zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Urologie auf der Jahrestagung der Urologen mit etwa 90 Prozent  der Stimmen gewählt worden. Mit mehr als 3100 Mitgliedern ist die DGU eine der größten medizinischen Fachgesellschaften in Deutschland und die drittgrößte Urologen-Vereinigung der Welt.
Bevor Professor Fornara das Amt im Jahr 2017/2018 ausüben wird, fungiert der Urologie-Professor 2015/2016 zunächst als 2. Vizepräsident, zuständig für internationale Beziehungen, und rückt dann ein Jahr später zum 1. Vizepräsidenten auf. „Für mich ist diese Wahl eine große Ehre und eine Anerkennung meiner Arbeit in den vergangenen mehr als 30 Jahren“, erklärt Professor Fornara. Außerdem sehe er die Übernahme des Präsidentenamtes auch als ein Zeichen dafür, dass der Medizinstandort Halle trotz der Standortdebatten über die Region hinaus eine positive Ausstrahlung genieße und auch als leistungsfähige Universitätsmedizin wahrgenommen werde.

Der 60-Jährige ist seit 15 Jahren Professor für Urologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und leitet die entsprechende Klinik. Er ist Mitglied der Ständigen Kommission Organtransplantation der Bundesärztekammer (seit 2007) und war zwischen 2001 und 2004 bereits einmal Mitglied des DGU-Vorstandes. Professor Fornara engagiert sich besonders auf den Gebieten Organtransplantation sowie der Weiterentwicklung urologischer Behandlungsmethoden wie durch den Einsatz laparoskopischer Operationstechniken.
Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. ist eine Vereinigung von Urologinnen und Urologen und urologisch interessierten Ärzten und wurde 1906 gegründet. Sie dient der Förderung von Wissenschaft, Lehre, Fort- und Weiterbildung und Krankenversorgung auf dem Gebiet der Urologie. Sie fördert und befasst sich mit Fortentwicklung, inhaltlicher Ausgestaltung, Organisation und Durchführung der Lehre der Urologie im Rahmen des Studiums der Medizin, mit assistenzärztlicher Weiterbildung zum Facharzt sowie mit der kontinuierlichen fachärztlichen Fortbildung. Die Gesellschaft veranstaltet in regelmäßigen Abständen ihre Jahrestagung, verbunden mit einem Kongress. Professor Fornara wird in seiner Funktion als Präsident der Fachgesellschaft den DGU-Jahreskongress mit etwa 6000-8000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Jahr 2017 organisieren und leiten.

| Pi und Foto: UKH