Logo Helios BördeklinikAm 14. Oktober 2015 war es soweit: Nach rund fünfmonatiger Bauzeit wurde das neue Herzkatheterlabor der HELIOS Bördeklinik eröffnet. Rund 900.000 Euro investierte die Klinik dafür aus Eigenmitteln. Zukünftig können Patienten mit akuten und chronischen Herzerkrankungen wie dem Herzinfarkt oder der koronaren Herzkrankheit in einem Schritt untersucht und therapiert werden.

Prof. Dr. med. Steffen Rickes, Direktor des Zentrums für Innere Medizin, verdeutlichte den zahlreich anwesenden Gästen in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung des neuen Herzkatheterlabors: „Sachsen-Anhalt ist das Bundesland mit den meisten Herzinfarkttoten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Weg bis zum nächsten Herzkatheterlabor meist zu weit ist. Mit dem neuen Linksherzkathetermessplatz in unserer Klinik schließen wir eine große Versorgungslücke in der regionalen und schnellen Behandlung des akuten Herzinfarktes“.

Prof. Dr. med. Helmut Klein betonte, dass vor allem die frühzeitige Diagnostik und Behandlung von Engstellen in den feinen Herzkranzgefäßen dazu führt, dem plötzlichen Herztod effektiv entgegenzuwirken. „Die moderne Untersuchungstechnik, bei dem das Herz und die versorgenden Blutgefäße detailliert dargestellt werden können, hilft, gefährliche Verengungen in den Herzkranzgefäßen gezielt zu erkennen und diese optimal zu behandeln“, so Prof. Dr. med. Helmut Klein.

In der anschließenden Führung durch die neuen Räumlichkeiten demonstrierte Dr. med. Ali Ghanem, Leiter des Departments für Kardiologie, die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. „Die verengten Herzkranzgefäße können durch Gefäßstützen, sogenannte Stents, aufgedehnt und so stabilisiert werden, dass der Blutfluss wieder ungehindert möglich ist“. Der Kardiologe zeigte die für die Untersuchung verwendeten feinen Katheter, die über die Blutgefäße in der Leiste oder im Handgelenk bis zum Herzen vorgeschoben werden können und erläuterte die Vielfalt der Gefäßstützen und Ballons, die zur Aufdehung der Gefäße genutzt werden können.

Für Interessierte und Patienten öffnet das Herzkatheterlabor am 6. und 11. November 2015 seine Türen. Am 6. November informiert das Zentrum für Innere Medizin zum Gesundheitstag ab 13 Uhr über Herzerkrankungen und bietet Führungen durch das Herzkatheterlabor an. Im Rahmen der „Patientenakademie“ referiert Dr.  med. Ali Ghanem am 11. November 2015 um 18 Uhr im Foyer der Klinik über die koronare Herzerkrankung und den Herzinfarkt. Beide Veranstaltungen sind kostenfrei, eine vorherige Anmeldung nicht notwendig.