Logo Bündnis gegen Depression Sachsen-AnhaltAm 08. Juni 2016 fand die Auftaktveranstaltung des Bündnisses gegen Depression Sachsen-Anhalt in Halle mit 230 Teilnehmern statt.

Das Bündnis gegen Depression ist ein Zusammenschluss von Vertretern verschiedenster Berufsgruppen und Institutionen. Das Bündnis möchte die Gesellschaft für die Thematik Depression sensibilisieren, eine Vernetzung ermöglichen und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Ziele sind unter anderem die Entstigmatisierung psychisch kranker Menschen, der Abbau von Vorurteilen gegen Depression und ihre Behandlung sowie die Reduktion von Suiziden.

Für die Auftaktveranstaltung bildete das Löwengebäude der Martin-Luther-Universität einen würdevollen und feierlichen Rahmen. Beim Vorabtreffen der Bündnismitglieder im Melanchthonianum wurden konstruktiv Konzepte und Ideen für künftige Aktivitäten diskutiert und geplant.

Prof. Dan Rujescu, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eröffnete die Veranstaltung und hatte die Ehre, die Schirmherrin Antje Buschschulte vorzustellen. Die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin und promovierte Neurowissenschaftlerin richtete dann ihr Grußwort an das Auditorium.

Mehrere Vorträge erlaubten es sowohl dem Fachpublikum als auch den zahlreich erschienenen interessierten Laien einen Überblick über Depression und das Engagement des Bündnisses zu gewinnen. Dr. Tim J. Krause (Halle) stellte in seinem Vortrag die Bedeutung, Ursachen und Therapieoptionen depressiver Erkrankungen dar. Über ihre Erfahrungen aus Sachsen, die Entwicklung der regionalen und des deutschlandweiten Bündnisses gegen Depression berichtete im Anschluss die Psychologin Nicole Koburger (Leipzig). Darauffolgend stellte PD Dr. Stefan Watzke (Halle) die geplanten Aktivitäten des Bündnisses gegen Depression Sachsen-Anhalt dar. Dazu zählen beispielsweise Veranstaltungen zum Welttag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober oder die Präsentation des Bündnisses zur Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention vom 21.10. bis 23.10.2016 in Halle.

In der sich anschließenden regen Diskussionsrunde standen mehrere Bündnismitglieder den Veranstaltungsteilnehmern für Fragen und Diskussionspunkte zur Verfügung. Die Veranstaltung klang mit einem kulinarischen Abschluss und individuellen Gesprächen aus. Musikalisch wurde der Nachmittag durch die Band „108 Fahrenheit“ professionell und bestens abgestimmt umrahmt.

Weitere Informationen sind unter www.buendnis-depression.de zu finden, auch das Bündnis gegen Depression Sachsen-Anhalt ist hier verlinkt. Neue Bündnismitglieder sind herzlich willkommen.

Kontakt:
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
PD Dr. rer. nat. Stefan Watzke:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. med. Tim J. Krause:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: (0345) 557-4589