Start in einen neuen Lebensabschnitt

Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer letzten Prüfungen konnten am 19. Dezember 2016 im Rahmen einer Festveranstaltung 170 Absolventinnen und Absolventen der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität ihre Staatsexamenszeugnisse in der Johanniskirche in Anwesenheit ihrer Angehörigen in Empfang nehmen. Vor der Zeugnisübergabe sprachen sie gemeinsam das ärztliche Gelöbnis. Im Durchschnitt haben die 100 Absolventinnen und 70 Absolventen 14,6 Fachsemester für ihren Studienabschluss benötigt. Elf Absolventen kamen aus dem Ausland. Der beste Absolvent war Tomáš Barton.

Laut einer Umfrage gaben 63, also 45,65 Prozent an, in Sachsen-Anhalt ihre berufliche Laufbahn zu beginnen. Zu den beliebtesten Wunsch-Fachrichtungen im Rahmen der ärztlichen Weiterbildung gehören die Innere Medizin, die Chirurgie, die Anästhesiologie und die Pädiatrie.
Zusammen mit den bereits in diesem Frühjahr verabschiedeten 28 Studierenden haben insgesamt 198 Ärztinnen und Ärzte im vergangenen Jahr ihr Studium an der Medizinischen Fakultät Magdeburg abgeschlossen.
Bei der Verabschiedung trat Prof. Dr. Peter Malfertheiner, Direktor der Universitätsklinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, als Festredner auf. Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Akademischen Orchester der OVGU gestaltet.
Der Dekan, Prof. Dr. Hermann-Josef Rothkötter, betonte: „Mit dem Studium an der Medizinischen Fakultät in Magdeburg haben die jungen Ärztinnen und Ärzte eine praktische und wissenschaftliche Grundlage für die ärztliche Tätigkeit und können aufgrund ihrer Erfahrungen eine klare Entscheidung für ihr Fachgebiet der Weiterbildung treffen – wir hoffen, dass Sachsen-Anhalt für viele der jungen Kolleginnen und Kollegen attraktive Arbeitsplätze bietet.“
Auch Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen zum erfolgreichen Abschluss ihres Medizinstudiums mit den Worten: „Seien Sie stolz darauf, dieses anspruchsvolle Studium so erfolgreich gemeistert zu haben.“ und sie rief die jungen Ärzte dazu auf, nunmehr auch in den Selbstverwaltungsgremien wie der Ärztekammer aktiv mitzuwirken, um die Belange und Interessen der Ärzte im Land zu vertreten.
Im Rahmen der Festveranstaltung wurden auch die Lehrpreisträger der Medizinischen Fakultät gewürdigt. In diesem Jahr wurden Prof. Dr. Gerburg Keilhoff (vorklinischer Studienabschnitt), Prof. Dr. Dörthe Jechorek (klinischer Studienabschnitt) und Prof. Dr. Felix Walcher, Universitätsklinik für Unfallchirurgie, sowie Dr. Hans-Jürgen Haß, Bereich Kinderchirurgie und Kindertraumatologie (Studierendenpreis für besonderes Engagement in der Lehre) mit dieser Auszeichnung geehrt.

Die weiteren drei Lehrpreise für die „Besten Fächer“ („Bestes Fach der Vorklinik“ – Biologie für Mediziner, „Bestes Klinisch-Theoretisches Fach“ – POL Pathomechanismen und „Bestes Klinisch-Praktisches Fach“ – Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde) wurden durch den Dekan Prof. Dr. Hermann-Josef Rothkötter bereits auf der Fakultätsratssitzung am 1. November 2016 verliehen.

| Pi UKM