HELIOS Klinik KöthenDie HELIOS Klinik Köthen hat den Vertrag mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg über die praktische Ausbildung von Medizinstudenten sowie weitere medizinische Kooperationen bis Februar 2021 verlängert. Damit bleibt die Klinik auch in Zukunft ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Schon seit 2011 können Medizinstudenten den letzten Teil ihrer Medizinausbildung, das praktische Jahr, an der Köthener Klinik in den Fächern Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Anästhesie und Gynäkologie/Geburtshilfe absolvieren. Dabei sind die Studenten in den Tagesablauf des jeweiligen Fachbereiches integriert und erhalten darüber hinaus umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote.

„Die enge Zusammenarbeit mit den angehenden Ärzten ist für uns ein guter Weg, sie durch eine qualitativ hochwertige Ausbildung in unserem attraktiven Arbeitsumfeld auszubilden“, berichtet Prof. Dr. med. Thomas Krüger, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Ärztlicher Direktor.

Des Weiteren beinhaltet die Zusammenarbeit den Austausch von Assistenzärzten und eine Reihe von klinischen Kooperationen, wie zum Beispiel spezielle medizinische Fragestellungen im EndoProthetikZentrum der HELIOS Klinik Köthen oder bei Risikogeburten in der Frauenheilkunde. Zudem sind sowohl die Köthener Klinik als auch die Universitätsklinik in Halle Mitglied im Traumanetzwerk „Sachsen-Anhalt-Süd“. Die Ärzte beider Häuser arbeiten daher in vielen Bereichen Hand in Hand, um eine bestmögliche Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

| Pi Helios Klinik Köthen