Prof. Dr. Wilfried Mau
Prof. Dr. Wilfried Mau

Prof. Dr. Wilfried Mau, Direktor des Instituts für Rehabilitationsmedizin der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW) gewählt worden. Die Wahl fand im Rahmen der Mitgliederversammlung des Deutschen Kongresses für Rehabilitationsforschung in München statt. Die Amtszeit dauert drei Jahre. Bisheriger Präsident war Prof. Dr. Dr. Uwe Koch vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, der sich nicht mehr zur Wahl stellte.
Prof. Mau ist seit 2003 Vorstandsmitglied der DGRW und hat die Gesellschaft seither unter anderem in zahlreichen Stellungnahmen zur Forschung sowie Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Rehabilitation vertreten. „Ein verbesserter Zugang zu den hervorragenden Möglichkeiten der Rehabilitation und ihre nahtlose Fortsetzung in der ambulanten Versorgung aller Haus- und Fachärzte gemeinsam mit anderen Berufsgruppen liegt mir als Präsident besonders am Herzen, damit die betroffenen Menschen in ihrem Alltag, bei ihrer Arbeit und mit anderen Menschen möglichst gut zurecht kommen“, sagt Prof. Mau. „Was das auch für die Wahrnehmung von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft, ihre Leistungsfähigkeit und für ihr positives Lebensgefühl bedeuten kann, erleben wir in diesen Tagen am Beispiel der eindrucksvollen Entwicklung der Paralympics.“

Die DGRW-Präsidentschaft bedeute neben seiner Funktion als Sprecher des Forschungsverbundes Rehabilitationswissenschaften Sachsen-Anhalt/Thüringen (SAT) auch eine weitere Stärkung der Forschung zur verbesserten Versorgung und sozialen Teilhabe chronisch kranker Menschen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels an der Medizinischen Fakultät Halle.

Die DGRW ist ein gemeinnütziger, interdisziplinär und multiprofessionell arbeitender Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Bereichen der Rehabilitation. Die Fachgesellschaft richtet gemeinsam mit der Deutschen Rentenversicherung jährlich den größten interdisziplinären und multiprofessionellen Kongress zu einem weiten Themenspektrum der Rehabilitation in Deutschland mit mehr als 1.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus.

Pi UKH

Foto: Zentrale Fotostelle UKH

(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-46536808-1', 'aerzteblatt-sachsen-anhalt.de'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview');