Die beliebte Georg-Friedrich-Händel-Halle wurde für eine Nacht zum glitzernden Ballsaal.
Die beliebte Georg-Friedrich-Händel-Halle wurde für eine Nacht zum glitzernden Ballsaal.

Neuauflage des Ärzteballs in Halle

Nach über 50-jähriger Pause wurde ein fast vergessenes Ereignis wiederbelebt – der Ärzteball für Halle und den Saalekreis. Am 14. April feierten rund 300 geladene Gäste in der Halleschen Georg-Friedrich-Händel-Halle eine rauschende Ballnacht. Gute Live-Musik, elegante Anzüge der Herren, schwungvolle Röcke oder lange Abendkleider der Damen, temperamentvolle Tanzeinlagen – die Neuauflage des Halleschen Ärzteballs glänzte in allen Facetten.

Am Veranstaltungsabend selbst stand die reale persönliche Begegnung im Mittelpunkt. „Für die gute regionale Versorgung bedarf es der Kenntnis voneinander“, so die Veranstalter. Der Ärzteball sei vor allem gedacht als Treffpunkt: Kollegen aus Niederlassung und Klinik – über Fachrichtungs-, Abteilungs- und Altersgrenzen hinweg – sollen die Möglichkeit haben, sich auszutauschen sowie neue Kontakte zu knüpfen. Und zwar abseits des beruflichen Alltags, in einem geselligen Ambiente bei Sekt, einem wunderbaren Buffet und viel Gelegenheit zum Tanzen. Tatsächlich ging es trotz der eleganten Garderobe alles andere als steif zu. „Es herrschte Partystimmung“, freute sich Initiator Dr. Franz Dießel zu vorgerückter Stunde, als die Tanzfläche gut gefüllt war und fast alle die Tanzbeine schwangen.

Für die angeregte Atmosphäre am Abend sorgte die abwechslungsreiche Live-Musik der Erfurter Band „Troubled MELLOWdy“. Bis spät in die Nacht wirbelten die Damen und Herren über die Tanzfläche und zeigten, dass auch in Sachsen-Anhalt Raum für heiße Rhythmen ist. Zu den Programmhöhepunkten gehörten die Tanzdarbietungen der Tanzschule Eichelmann und das kurzweile Programm des Mentalmagiers Nico Haupt. Abgerundet wurde die Ballnacht schließlich durch eine Wohltätigkeitstombola. Über den Erlös von 2.710 Euro kann sich das Kinderheim Clara Zetkin in Halle freuen.

Eine rundum gelungene Reanimation also. Das gefiel nicht nur Kammerpräsidentin Dr. Simone Heinemann-Meerz, auch Initiator Dr. Franz Dießel und seine Mitstreiter Anne Heymann und Bernd Hübner von der ASI Wirtschaftsberatung freuen sich über den geglückten Start. Nach fast einjähriger Vorbereitung war es ihnen gelungen, aus der Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Umso zufriedener sind die Veranstalter mit der großen Resonanz und den vielen teilnehmenden Gästen. Noch am Abend war klar, dass es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben wird.

Bereits vormerken können sich alle Freunde des Ärzteballs daher den 6. April 2019. Dann wird sich die Georg-Friedrich-Händel-Halle wieder in einen Ballsaal verwandeln. Dabei sind Ballgäste aus den Nachbarkreisen ebenso willkommen wie „Ballneulinge“.

Wer den Ball das erste Mal besuchen möchte, sollte sich möglichst bald bei Anne Heymann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch unter 0345/13255200 melden.

Foto: Tobias Heymann

(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-46536808-1', 'aerzteblatt-sachsen-anhalt.de'); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('send', 'pageview');