Seit 50 Jahren gibt es in Deutschland nun die Kinder- und Jugendpsychiatrie als eigenständige Facharztgruppe. Seit 40 Jahren gibt es den Berufsverband BKJPP, dieses Jubiläum wollen wir in diesem Jahr feiern. Vom 15.11.-17.11.2018 werden zahlreiche Kolleginnen und Kollegen im Rahmen der Jahrestagung in Magdeburg über Fach-themen diskutieren, sich über berufspolitische Entwicklungen informieren und diese diskutieren. Das Hauptinteresse gilt der Versorgungsverbesserung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen.

Das Leitthema der Jahrestagung lautet: „Geschwister“. Es soll die verschiedenen Perspektiven geschwisterlicher Beziehungen beleuchten, sowohl in den behandelten Familien, als auch zu „Geschwisterfächern“. Wir verstehen uns als Fach mit zahlreichen Schnittstellen zwischen Medizin und Pädagogik, zur Kinder- und Jugendmedizin und dem Übergang in die Erwachsenenmedizin. Eine besondere Bedeutung hat die Schnittstelle zwischen den Sektoren, die es insbesondere in unserem Fach immer wieder zu überwinden gilt bei der Wahl des bestmöglichen Behandlungssettings für die jungen Patienten mit ihren Familien.

Sachsen-Anhalt gehört noch zu den Bundesländern mit deutlichem Bedarf an kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgungsangeboten. So sind noch 7 Planstellen unbesetzt, es erfolgt bereits eine Weiterbildungsförderung für das Fach der Kinder- und Jugendpsy-chiatrie mit 2 Stellen im niedergelassenen Bereich.

Es trifft sich sehr schön, dass der Präsident unserer wissenschaftlichen Fachgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (DGKJP) Professor Hans-Henning Flechtner in Magdeburg beheimatet ist, was kurze Wege in den universitären Bereich unseres Faches verspricht.

Wir hoffen, mit der Wahl des Standorts für unsere Jahrestagung 2018 das Interesse der Kolleginnen und Kollegen und auch Studentinnen und Studenten wecken zu können, und somit vielleicht auch ein wenig zu einer Verbesserung der Versorgungssituation in Sachsen- Anhalt beitragen zu können.

Ich bedanke mich für das schriftliche Grußwort von Professor Dr. Matthias Puhle, Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport der Landeshauptstadt Magdeburg und freue mich auf das Grußwort des ärztlichen Geschäftsführers der Ärztekammer Sachsen- Anhalt Herrn Dr. Rüdiger Schöning.

Anja Walczak
Stellvertretende Vorsitzende des BKJPP
Kongressbeauftragte