Prof. Dr. Mascha Binder
Prof. Dr. Mascha Binder

Prof. Dr. Mascha Binder ist neue Onkologie-Professorin

Als vor einiger Zeit zwei Wissenschaftlern der Nobelpreis für Medizin für ihre Erkenntnisse auf dem Gebiet der Immuntherapie bei Krebserkrankungen zuerkannt worden ist, konnte sich auch Prof. Dr. Mascha Binder in ihrer Arbeit bestätigt fühlen. Denn sie forscht ebenso seit vielen Jahren schwerpunktmäßig auf diesem Gebiet.

Seit 1. Oktober 2018 ist die Ärztin Direktorin der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV und damit auch Professorin für Onkologie (Krebserkrankungen) und Hämatologie (Erkrankungen des Blutes) der halleschen Universitätsmedizin.

„Eine Modellerkrankung in der Etablierung der Immuntherapie war der fortgeschrittene schwarze Hautkrebs, dessen Diagnose noch vor wenigen Jahren einem Todesurteil gleichkam. Diese Erkrankung lässt sich heute mit einer Immuntherapie in bis zu der Hälfte der betroffenen Patienten langfristig kontrollieren, was in vielen Fällen einer Heilung gleichkommt“, sagt die Professorin. Möglich sei dies nur durch die angewandte Grundlagenforschung geworden, die die molekularen Mechanismen, wie sich Tumorzellen der immunologischen Kontrolle entziehen, entschlüsselt habe.

Heute wird die Immuntherapie auch bei anderen Tumorformen angewandt, allerdings mit unterschiedlichem Erfolg. Eines der Ziele – auch ihrer Vorhaben – sei es daher, diese neue Therapieform durch spezifische Immundiagnostik und durch Kombination mit anderen Behandlungsformen, die zum Beispiel in Tumorspezifische Signalwege eingreifen, gleichzeitig wirkungsvoller und zielgenauer zu gestalten, sagt Binder. So soll diese neue Therapiesäule auch jenen Patienten zugänglich gemacht werden, deren Tumoren auf die alleinige Immuntherapie nicht oder nur unzureichend ansprechen.

Die 39-Jährige hat in den vergangenen zehn Jahren am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in der Abteilung für Hämatologie und Onkologie im dortigen Krebszentrum gearbeitet. Sie war zuletzt stellvertretende Direktorin und hatte eine Professur für immunologische Krebsforschung und -therapie inne. Die Medizin-Professorin ist Fachärztin für Innere Medizin sowie Hämatologie und Onkologie. Sie studierte in Würzburg, Rom und Freiburg Medizin. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie mehrere Auszeichnungen und Stipendien. Als Mentorin engagierte sich Professorin Binder für exzellente Studierende sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen in Hamburg. Außerdem hat sie sich über viele Jahre hinweg für soziale und medizinische Projekte in Afrika eingesetzt.

| Pi (Auszug) UKH

Foto: Fotostelle UKH