192 junge Ärztinnen und Ärzte der Medizinischen Fakultät Magdeburg starten 2018 ins Berufsleben

Verabschiedung von 143 Absolventen am 15. Dezember 2018
Verabschiedung von 143 Absolventen am 15. Dezember 2018

Insgesamt 192 Absolventinnen und Absolventen der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität (OVGU) haben im vergangenen Jahr ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. 49 von ihnen erhielten im Juni 2018 ihre Zeugnisse.

Die Absolventen der Herbstkohorte konnten nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer letzten mündlichen Prüfungen ihre Staatsexamenszeugnisse am 15. Dezember 2018 im Rahmen einer Festveranstaltung im Maritim Hotel Magdeburg in Anwesenheit ihrer Angehörigen in Empfang nehmen.

Vor der Zeugnisübergabe sprachen die 84 Absolventinnen und 59 Absolventen gemeinsam das ärztliche Gelöbnis. Neun Absolventen kamen aus dem Ausland. 46 von 105 jungen Ärzten, die an einer Absolventenbefragung teilgenommen haben, gaben an, in Sachsen-Anhalt ihre berufliche Laufbahn zu beginnen. Zu den beliebtesten Wunsch-Fachrichtungen im Rahmen der ärztlichen Weiterbildung gehören die Innere Medizin, die Chirurgie, die Anästhesiologie, die Gynäkologie, die Pädiatrie und die Allgemeinmedizin.

Bei der ersten Exmatrikulationsfeier in diesem Jahr am 22. Juni 2018 wurde die Festrede von Prof. Dr. Jürgen Kleinstein, ehemaliger Direktor der Universitätsklinik für Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie, gehalten. Christian Schrader war damals bester Absolvent. Bei der Verabschiedung der Absolventen am 15. Dezember 2018 trat Prof. Dr. Bernt-Peter Robra, ehemaliger Direktor des Instituts für Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, als Festredner auf. Der beste Absolvent war Florian Casper, wobei auch vier weitere Absolventen, genau wie Florian Casper, mit einem sehr guten Gesamtprädikat ihr Studium abschlossen. Der Dekan der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität, Prof. Dr. Hermann-Josef Rothkötter, betonte: „Durch das Medizinstudium hier an der Fakultät in Magdeburg haben die jungen Ärztinnen und Ärzte nun die Grundlage für ihre künftige ärztliche Tätigkeit gelegt. Wir hoffen, dass die jungen Kolleginnen und Kollegen uns weiter wissenschaftlich und fachlich verbunden bleiben – und gerne an die Zeit hier zurückdenken.“ Als positiv wertete er es, dass ein größerer Teil der Absolventen ihre berufliche Laufbahn in Sachsen-Anhalt startet.

Auch Prof. Dr. Uwe Ebmeyer, Vizepräsident der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, beglückwünschte die Absolventen: „Nach vielen Jahren großer Anstrengungen haben Sie heute Ihre Zeugnisse in Empfang genommen. Sie haben es geschafft, haben diese anspruchsvolle Ausbildung gemeistert und nun stehen Ihnen alle Türen des Arztberufes offen. Dabei werden wir Sie als die berufliche Vertretung der rund 12.500 Ärztinnen und Ärzte im Land sehr gern begleiten.“

EExmatrikulationsfeier am 22. Juni 2018s ist eine spannende Zeit, in der die Absolventen ihre Approbation erhalten. Prof. Ebmeyer: „Da ist zum einen das neue Genfer Gelöbnis, welches Sie gerade abgelegt haben. Die neue Fassung hebt nicht nur die gestärkte Autonomie unserer Patienten und die Einhaltung der Regeln der guten medizinischen Praxis hervor, Sie haben sich damit auch verpflichtet, sich um Ihre eigene Gesundheit zu kümmern (mens sana in corpore sano).“ Als zweiten Punkt nannte der Vizepräsident die Fernbehandlung. Diese eröffne neue Möglichkeiten zur Absicherung der medizinischen Grundversorgung und zur verbesserten Lenkung von Patienten in die jeweils notwendige Versorgungstufe. Und drittens führte er die neue Weiterbildungsordnung an, die es ermögliche, künftig sehr viel flexibler eine Facharztqualifikation zu erlangen.

Der Vizepräsident ging auch auf den Status der Ärztekammer ein: „Bitte verstehen Sie Ihre Mitgliedschaft als einen bewahrenswerten Zustand, nicht als Zwang – sondern als freiheitliche Errungenschaft. Ihre Vertreterinnen und Vertreter in der Ärztekammer wählen Sie selbst. Nehmen Sie dieses Ihnen zustehende Grundrecht wahr. Denn nur so können Sie Einfluss auf Entscheidungen nehmen, die uns als Berufsstand betreffen.“ Mehr als 500 Ärzte sind derzeit in den Gremien der Ärztekammer Sachsen-Anhalt tätig. Prof. Ebmeyer ermutigte die jungen Kollegen: „Seien auch Sie ein Teil davon. Mischen Sie sich aktiv ein, tauschen Sie sich mit anderen Kollegen aus, beeinflussen Sie berufspolitische Entscheidungen. Ich wünsche Ihnen dabei, aber natürlich auch beruflich und persönlich alles Gute auf Ihrem Weg.“

Im Rahmen der Festveranstaltung am 15. Dezember wurden auch die Lehrpreisträger der Medizinischen Fakultät gewürdigt. In diesem Jahr wurden Dr. Sven Schumann (vorklinischer Studienabschnitt), Prof. Dr. Martin Zenker (klinischer Studienabschnitt) und Korinna Wendt für ihr Engagement als Skillslab-Koordinatorin (Studierendenpreis für besonderes Engagement in der Lehre) mit dieser Auszeichnung geehrt.

Die weiteren drei Lehrpreise für die „Besten Fächer“ („Bestes Fach der Vorklinik“ – Biologie für Mediziner, „Bestes klinisch-theoretisches Fach“ – POL Pathomechanismen und „Bestes klinisch-praktisches Fach“ – Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde) wurden durch den Dekan Prof. Dr. Hermann-Josef Rothkötter auf der Fakultätsratssitzung am 6. November 2018 verliehen.

| Pi UKM

Fotos: Melitta Dybiona/Uniklinik Magdeburg