Wieder wurde die beliebte Georg-Friedrich-Händel-Halle für eine Nacht zum glitzernden Ballsaal.
Wieder wurde die beliebte Georg-Friedrich-Händel-Halle für eine Nacht zum glitzernden Ballsaal.

Die Ballgäste feiern, haben aber auch das Helfen nicht vergessen: Der Erlös kommt dem ambulanten Kinder- und Jugendhospiz sowie dem Kinderheim Clara Zetkin e. V. in Halle zugute.

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr hat auch die 2. Neuauflage des Ärzteballs für Halle und den Saalekreis die Erwartungen seiner Organisatoren übertroffen. Mehr als 260 Mediziner waren am Abend des 6. April gekommen. In eleganten Anzügen, schwungvollen Röcken und langen Abendkleidern feierten sie ein rauschendes Fest. Die Band „Troubled MELLOWdy“ begeisterte mit Leidenschaft, Authentizität und Spaß auf der Bühne. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Ganz nach dem Motto „Tanzen ist die beste Medizin” wirbelten die Damen und Herren bis spät in die Nacht über die Tanzfläche und zeigten, dass auch in Sachsen-Anhalt Raum für heiße Rhythmen ist.

Auch wer nicht tanzen mochte, langweilte sich nicht. Der Geräuschpegel war beeindruckend. Überall herrschten angeregte Gespräche. Zur Freude der Organisatoren haben sich neben Kammerpräsidentin Dr. Simone Heinemann-Meerz auch die heimischen Größen der Medizin unter die vielen niedergelassenen und klinischen Kollegen gemischt. Denn darum geht es ihnen: Die gute vernetzte Arbeit vor Ort. Dass man sich kennt, über Fachrichtungs-, Abteilungs- und Altersgrenzen hinweg. Dass man weiß, wo die Kompetenzen in Reichweite sind. Und sich in geselligem Ambiente ungezwungen austauschen und neue Kontakte knüpfen kann.

Es war die erste Wiederholung der Veranstaltung, die im vergangenen Jahr nach über 50-jähriger Pause von Dr. Franz Dießel und seinen Mitstreitern Anne Heymann und Bernd Hübner der A.S.I. Wirtschaftsberatung wieder zum Leben erweckt wurde. Der freute sich: „Mit dieser ersten Wiederholung haben wir jetzt den nächsten Schritt gemacht zu einer neuen und hoffentlich sehr langen Tradition“.

Dabei wurden auch die nicht vergessen, denen es schlechter geht. Bestandteil des Abends war eine Wohltätigkeitstombola. Die Veranstalter sind überzeugt, dass man so am besten Gutes tun und sich einsetzen kann für die Belange anderer – und dabei gleichzeitig selbst Gutes erfährt. Sie spendeten nicht nur die Erlöse der Tombola, sondern auch die Reservierungsgebühren der Tische. Nicht zuletzt dank hochwertiger Sponsorenpreise kam so die beachtliche Summe von rund 8.000 Euro zusammen. Alexander Finger vom Round Table 212 Halle (Saale) hatte zuvor vorgestellt, wie die Spendensumme von 3.000 Euro aus dem vergangenen Jahr verwendet wurde und welche aktuellen Projekte mit den Erlösen gefördert werden sollen. Dr. Dießel dazu: „Wir haben heute das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden. Es ist uns wichtig, tätig soziale Verantwortung zu übernehmen. Unsere Stadt lebens- und liebenswerter zu machen und hier vor Ort Zeichen zu setzen.“

Und so steht auch schon der nächste Termin fest: Der nächste Ärzteball findet am 18. April 2020 statt.

Dr. Franz Dießel

Fotos: Tobias Heymann