SAVE THE DATE: 5.10.2019 

Prof. Sabine C. Herpertz
Prof. Sabine C. Herpertz (Foto: privat)

Im vergangenen Jahr war sie verhindert, in diesem Jahr holt sie ihren Vortrag nach: Prof. Dr. Sabine C. Herpertz von der Universitätsmedizin Heidelberg hält am Samstag, 5. Oktober 2019, 10.30 Uhr, die „Erxleben Lecture“ in der Aula des Löwengebäudes der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU).

Die Lecture ist Programmbestandteil des akademischen Festaktes der Urkundenübergabe an die Promovendinnen und Promovenden, Habilitandinnen und Habilitanden der Medizinischen Fakultät der MLU und wird zu Ehren der in Halle ersten promovierten Ärztin Deutschlands Dorothea Christiane Erxleben veranstaltet.

Der Vortrag von Herpertz steht unter dem Thema „Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt: Beiträge aus der Psychopathologie und Neurobiologie zum Verständnis der Borderline-Persönlichkeitsstörung“. Herpertz ist promovierte Ärztin und wurde in Psychiatrie und Psychotherapie habilitiert. Seit 2009 ist sie Lehrstuhlinhaberin für Allgemeine Psychiatrie am Universitätsklinikum Heidelberg, Ärztliche Direktorin der gleichnamigen Klinik und geschäftsführende Direktorin des Zentrums für Psychosoziale Medizin.

Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Erforschung von Emotionen und sozialen Funktionen bei Patientinnen und Patienten mit Persönlichkeitsstörungen mittels experimenteller Psychopathologie und neurowissenschaftlichen Methoden, vor allem funktioneller Bildgebung sowie Wirkmechanismen von Psychotherapie. Sie ist Studiendekanin an der Medizinischen Fakultät Heidelberg sowie Past President der International Society for the Study of Personality Disorders (ISSPD).

Zuvor hatte sie zwischen 2002 und 2003 eine Professur für Experimentelle Psychopathologie an der RWTH Aachen, bevor sie zwischen 2003 und 2009 den Lehrstuhl für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Rostock übernahm.
Die „Erxleben Lecture“ ist der Festvortrag innerhalb der Urkundenverleihung. Diese beginnt zunächst mit einer musikalischen Einleitung sowie der Begrüßung der Festgemeinschaft und einer kurzen Einführung vom Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. med. Michael Gekle. Danach hält die Prorektorin für Personalentwicklung und Struktur der Universität Halle, Prof. Dr. phil. Johanna Mierendorff, ein Grußwort.

Dr. med. Simone-Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, begrüßt im Anschluss die Referentin des Festvortrages, Prof. Herpertz.

Nach einem musikalischen Intermezzo erfolgt die Übergabe der Urkunden zunächst zum Goldenen Doktorjubiläum, danach an die Habilitandinnen und Habilitanden und als Abschluss an die Doktorandinnen und Doktoranden. Die Veranstaltung endet dann musikalisch.

Im Jahr 2015, anlässlich des 300. Geburtstages Erxlebens, wurde die Lecture ins Leben gerufen und findet nun jedes Jahr statt. Im vergangenen Jahr musste Prof. Herpertz kurzfristig absagen, sodass stattdessen ein „Erxleben Talk“ zum Thema „Frauen in der Wissenschaft“ stattfand, der sich unter anderem mit der Vereinbarkeit von Familie und Karriere, insbesondere in der Medizin, der gläsernen Decke oder auch weiblichen Vorbildern befasste.

| Pi Universitätsmedizin Halle