Kurmittelhaus (Foto: EMBS/Hans Dieter Kluge)
Kurmittelhaus (Foto: EMBS/Hans Dieter Kluge)

Neue Chefärztin zur Erweiterung des orthopädischen Teams im dreifach-prädikatisierten Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg

Dr. med. Gabriele Karanis (Foto: EMBS)
Dr. med. Gabriele Karanis (Foto: EMBS)

Dr. med. Gabriele Karanis erweitert als Fachärztin für Orthopädie seit  dem 01.08.2020 bei wachsenden Belegungszahlen die Leitung der orthopädischen Abteilung in der Rehaklinik I der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH, Rehabilitationsklinik für Orthopädie und Gynäkologie, im kollegialen System mit Chefarzt und Ärztlichem Direktor Dr. med. Alexander Schmidt.

Zuletzt war sie Chefärztin in der Abteilung für Orthopädie/Traumatologie an der Rehabilitationsklinik Eifelhöhenklinik Marmagen in der Eifel.

Neben Kompetenzen in den Bereichen Akupunktur, Chirotherapie, Osteologie, Sportmedizin (Teamärztin im Bundesliga-Basketballsport), Fußchi­rurgie (D.A.F.-Zertifikat) sowie als rheumatologisch fortgebildete Orthopädin (RhefO-Zertifikat), bringt sie eine ganzheitliche Betrachtungsweise mit, insbesondere geprägt durch Arbeitseinsätze in China, Japan und Katar in den Jahren 2013 bis 2019.

Ihre Zielsetzungen sind, mit ihren Erfahrungen das Behandlungsprogramm im Eisenmoorbad zu bereichern, u. a. durch Akupunkturbehandlung und Gang- und Haltungsanalyse-basierte Beratungen. Aufklärungsarbeit nimmt einen besonders hohen Stellenwert in ihrer Arbeit ein, wie sie sie beispielsweise für Kinder, Jugendliche und Lehrer im Rahmen von Gesundheitsunterrichtsprojekten an Schulen in Deutschland und Katar praktiziert hat.

Studiert hat die gebürtig aus Halberstadt Stammende in Frankfurt am Main, promoviert an der Medizinischen Fakultät zu Köln. Seit 2010 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im internationalen Team ihres Ehemannes Prof. Dr. Panagiotis Karanis zur Bearbeitung von Fragen zur menschlichen Anatomie sowie zur Epidemiologie von Infektionskrankheiten.

Blick auf die Rehaklinik II und das Jugendstil-Kurhaus der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH am Schwanenteich  (Foto: EMBS/Matthias Knoch)
Blick auf die Rehaklinik II und das Jugendstil-Kurhaus der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH am Schwanenteich (Foto: EMBS/Matthias Knoch)


Die Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH – Tradition und Fortschritt in der medizinischen Rehabilitation für Orthopädie/Unfallchirurgie und Gynäkologie


Das Eisenmoorbad in Bad Schmiedeberg hat eine lange Tradition. 1878 als städtisches Unternehmen gegründet, hat es sich von den bescheidenen Moorbad-Anfängen zu einem anerkannten und modernen Gesundheitszentrum in Deutschland entwickelt. Heute obliegt der 1991 gegründeten Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens durch die Führung des Heilbades Bad Schmiedeberg und das Betreiben von Einrichtungen zur ambulanten, teilstationären und stationären medizinischen Rehabilitation und Prävention sowie Altenhilfe und Pflege, und auch insbesondere durch die Bereitstellung der ortsgebundenen natürlichen Heilmittel nach wissenschaftlichen Erkenntnissen. Auch private Kurgäste sind hier herzlich willkommen.

Heilwasser-Trinktempel der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH (Fotos: EMBS/Hans Dieter Kluge)
Heilwasser-Trinktempel der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH (Fotos: EMBS/Hans Dieter Kluge)


Alleinstellungsmerkmal „Dreifachprädikatisierung“


Die Kurstadt Bad Schmiedeberg ist heute „Staatlich anerkanntes Moor-, Mineral- und Kneippheilbad“ und verknüpft die ortsgebundenen natürlichen Heilmittel Moor, Heilwasser (Fluorid-, Natrium-Hydrogencarbonat-Sulfat-, Natrium-Chlorid-Sulfat-, Radonhaltig) mit den modernen, medizinisch-rehabilitationswissenschaftlich anerkannten und individuell zugeschnittenen Therapiemöglichkeiten, wie Trinkkuren, Bäder und Packungen. Der dreifache Heilbad-Status ist einmalig in Deutschland.

Die beiden medizinischen Rehabilitationskliniken I und II der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH mit den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, inklusive orthopädische Geriatrie, und Gynäkologie

Das Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg steht mit seinen beiden Rehabilitationskliniken I und II mit insgesamt 553 Betten für stationäre und teilstationäre (ca. 27 Plätze) medizinische Rehabilitation und Anschlussrehabilitation in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchi­rurgie und Gynäkologie für alle Kostenträger zur Verfügung.

Die Kliniken befinden sich im Zentrum des Kurgebietes von Bad Schmiedeberg am großen Schwanenteich, eingebettet in hundertjährig-gewachsene Parkanlagen und ein historisches Jugendstil-Gebäudeensemble.

Erfahrene Ärzte (Orthopädie, Gynäkologie, Innere Medizin), Psychologen, Therapeuten, Schwestern, Diätassistenten und Sozialberatungsdienste arbeiten im ganzheitlichen Ansatz fachübergreifend, um moderne Behandlungskonzepte (z. B. „Fast-Track-Konzept“ für orthop. elektiv Operierte, sog. „Bad Schmiedeberger Endometriosenkleingruppentherapiekonzept“) umzusetzen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Es liegen Weiterbildungsermächtigungen für Physikalische und Rehabilitative Medizin (5 Jahre), Sozialmedizin (1 Jahr), Gynäkologie (1 Jahr), Innere Medizin (1 Jahr) und Physikalische Therapie und Balneologie (1 Jahr) vor.

Korrespondenzadressen:
Ärztlicher Direktor Dr. med. Schmidt Rehakliniken I und II
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Chefärztin Fr. Dr. med. Karanis
Orthopädie Rehaklinik I
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Chefarzt Dr. med. Brandt
Orthopädie Rehaklinik II
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Chefarzt Dr. med. Cornelius
Gynäkologie Rehaklinik I
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH
Kurpromenade 1-3
06905 Bad Schmiedeberg
Tel.: 034925/63070
(Sekretariat ärztl. Direktor)