Logo Pfeiffersche StiftungenStipendienvergabe im September

Künftig werden die Pfeifferschen Stiftungen mit der Hamburger Fernhochschule (HFH) kooperieren und ausgewählten Bewerbern in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege ermöglichen, dual zur Ausbildung ein Studium Health Care Studies, Bachelor of Sciences Studium aufzunehmen.

Vorsteher Christoph Radbruch, Vorstandsvorsitzender der Pfeifferschen Stiftungen, erläutert: „Um den Pflegeberuf insgesamt attraktiver zu gestalten und auf die Bedürfnisse des Arbeitsfeldes Gesundheit zu reagieren, ist eine akademische Ausbildung in der Pflege dringend notwendig. Dabei ist das zentrale Ziel der akademischen Ausbildung die Verbesserung der Qualität des beruflichen Handelns.“

Aufbau, Ablauf und Struktur

Beginnen werden die Pfeifferschen Stiftungen mit dem dualen Studium im September 2013. Es ist grundsätzlich für alle Auszubildenden offen, die die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Das Studium wird größtenteils mittels  E-learning im Fernstudium absolviert. Dabei wird Schulunterricht als Studienleistung anerkannt und ein gewisses Kontingent an freier Zeit steht für das Studium ebenfalls zur Verfügung.

Der erste ausbildungsbegleitende Studienabschnitt beginnt mit dem 2. Ausbildungsjahr und endet mit Ablauf des dritten Ausbildungsjahres und dauert 4 Semester. Der zweite berufsbegleitende Studienabschnitt schließt sich an die Berufsausbildung an und dauert ebenfalls 4 Semester.

„Nach den Zugangsvoraussetzungen der Hamburger Fernhochschule steht eine akademische Ausbildung in der Pflege allen Interessenten offen, die eine allgemeine oder eine fachgebundene Hochschulreife erlangt haben. Auch eine Fachhochschulreife kann die Tür zu einem Studiengang öffnen,“ erläutert Christina Heinze, Leiterin der Krankenpflegeschule in den Pfeifferschen Stiftungen. Studierende an der HFH werden vor allen in den Aspekten Fachkompetenz, Methodenkompetenz und Selbstkompetenz ausgebildet. Dabei steht die erweiterte berufliche Handlungskompetenz im Berufsfeld im Vordergrund, die die Fachlichkeit stärkt und eine interdisziplinäre Sichtweise verstärkt.

„Eine besondere Möglichkeit bietet sich den beiden Bewerbern zur Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege mit den besten Noten,“ ergänzt Radbruch: „Sie erhalten zusätzlich zum Ausbildungsvertrag ein Stipendium unserer Stiftungen für das duale Studium.“

Ausbildung mit Tradition und Kompetenz

Seit 1900 bilden die Pfeifferschen Stiftungen an ihrer eigenen evangelischen Krankenpflegeschule Pflegekräfte aus. Die staatliche Anerkennung als Krankenpflegeschule erfolgte erneut im Jahr 1990.

Fünf ausgebildete Pädagogen bilden die Schüler christlich geprägt nach dem geltenden Krankenpflegegesetz und der Ausbildungs- und Prüfungsordnung aus. Unterstützt werden sie in einigen Fachgebieten von qualifizierten Mitarbeitern der Pfeifferschen Stiftungen und Fremddozenten.
Um eine Ausbildung bei den Pfeifferschen Stiftungen zu absolvieren, ist eine Zugehörigkeit zur evangelischen Kirche nicht zwingend erforderlich.

Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie von Frau Christina Heinze unter Tel. 0391 8505 253 oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

I Pi Pfeiffersche Stiftungen