Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt warnt weiter vor unseriösen und kostenpflichtigen Branchenbucheintragungen. Neben weiter zugesandten Formularen werden Ärzte teilweise auch telefonisch kontaktiert.

Aktuell wird uns über Aktivitäten einer sog. „regista.online“ berichtet. Durch Formulierungen, wie „die Poststelle [...] empfängt seit der Einrichtung des zentralen Gewerbeindex (Regista.online) die Registrierungsunterlagen der Gewerbebetriebe in [...]“ wird versucht, das Schreiben offiziell wirken zu lassen, so dass die Formulare unterzeichnet zurückgesandt werden. Dadurch wird ein kostenpflichtiger Eintrag in dem zweifelhaften Verzeichnis beauftragt. Im Kleingedruckten wird ersichtlich, dass damit ein „Leistungspaket“ für 348 Euro netto jährlich für drei Jahre abgeschlossen werden soll.

Bereits in unserer September-Ausgabe hatten wir darüber informiert, dass nunmehr auch telefonisch Kontakt mit Arztpraxen aufgenommen wurde. Dabei wird Bezug auf eine bereits bestehende kostenlose Anzeige in einer beim Landratsamt ausliegenden Bürger-informationsbroschüre genommen. Die Firma BDN Media würde zur Prüfung der fortbestehenden Korrektheit des kostenlosen Eintrages ein Fax zusenden. Das zugesandte Formular stellte jedoch einen kostenpflichtigen Auftrag für das Verzeichnis „Bürger-Info“ dar.

Vor dem Hintergrund können wir nur eindringlich dazu raten, Anschreiben generell genau zu überprüfen und auch Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren. Bei Zweifeln an der Seriosität entsprechender Schreiben empfiehlt es sich, die Formulare von der Ärztekammer Sachsen-Anhalt prüfen zu lassen.

Ass. jur. Tobias Brehme
Rechtsabteilung