Wichtiger Hinweis für Fachärzte mit verkehrsmedizinischer Qualifikation

Mit Wirkung zum 24.05.2018 ist die 3. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnisverordnung durch die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt (Jahrgang 2018, Teil I Nr. 17, ausgegeben am 23.05.2018) in Kraft getreten. Durch die Verordnung wurden insbesondere die Nummern 4 „Herz- und Gefäßkrankheiten“ und 5 „Diabetes mellitus“ der Anlage 4 überarbeitet. Die Anlage 4 enthält häufiger vorkommende Erkrankungen und Mängel, die die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen längere Zeit beeinträchtigen oder aufheben können. Sie stellt die Grundlage für die Beurteilung der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen dar. Die veraltete Version des jeweiligen Kapitels ist somit ungültig geworden. Die Fahrerlaubnisverordnung in ihrer neuen Fassung finden Sie auf unserer Website: www.aeksa.de unter Arzt > Informationen > Verkehrsmedizin (www.t1p.de/FV)