Peter Kühnst - Tempel der Körper

Eine Ketzerschrift

Kulturverlag Kadmos, Berlin 2015, ISBN 978-3-86599-207-9,
Format 22 x 22 cm, 168 Abbildungen, 176 Seiten, 24,90 €

„In Stadien, auf Plätzen und in Hallen und Becken werden siegreiche Männer und Frauen in der Form von Aposteln und Heroen mystifiziert und in synodaler Form gefeiert...“ So der Einstieg des Autors an anderer Stelle in das Thema der Kultur des Leistungssports als moderne Form von Religion. Diese Sicht liegt auch den Thesen seines hier vorgelegten Buches zugrunde. Der habilitierte Sportwissenschaftler und Kulturhistoriker Peter Kühnst will mit seiner reich illustrierten „Ketzerschrift“ die Parallelität der Erscheinungsformen und Kulte des Sports und der Religion nachweisen.

Weiterlesen ...

Wir gratulieren im Mai

rote Schlaufe

zum 60. Geburtstag

01. Mai     Dr. med. Heiderose Winkler
    Weißenfels
02. Mai     Dr. med. Joachim Griethe
    Harsleben
03. Mai     Dr. med. Verena Bachmann
    Zeitz
03. Mai     Dipl.-Med. Elke Scholz
    Aschersleben
04. Mai     Dr. med. Lothar Junghanns
    Aschersleben

Weiterlesen ...

„Stoff für drei Leben“

PD Dr. med. habil. Robert Rohrberg

Verabschiedung in den Ruhestand:
PD Dr. med. habil. Robert Rohrberg

Privatdozent Dr. med. habil. Robert Rohrberg aus Halle gehörte nach 1989 zu den Wegbereitern einer ambulanten Tumortherapie im Osten der Republik.

Erst kürzlich hat er sein Zimmer in der Praxis ausgeräumt. Die letzten Notizen verstaut, und seinen alten Bürostuhl abtransportiert. Privatdozent Dr. Robert Rohrberg, Facharzt für Innere Medizin und Spezialist für Hämatologie und Onkologie, verabschiedet sich in den Ruhestand. Damit endet ein Berufsleben, das in zwei Systemen gespielt hat, und in dem es Erfolge, Veränderungen und auch Brüche gab. „Ich habe Stoff für drei Leben“, sagt der Mediziner. Wirft man einen Blick auf das, was der 65-Jährige in Halle geschaffen hat, scheint diese Einschätzung kaum übertrieben. Denn inzwischen ist das von ihm initiierte ambulante Behandlungszentrum für Tumorerkrankungen eine Instanz. 20 Mediziner und etwa 100 Angestellte kümmern sich dort um die Patienten.

Weiterlesen ...

Eine kurze Notiz zur Geschichte der Ärztevereine zu Merseburg und Halle

Im Archiv der Leopoldina sind nicht nur historische Unterlagen der Akademie der Naturforscher enthalten. Es findet sich darin auch ein recht kleiner Bestand an Korrespondenzen, Verwaltungsberichten und Mitgliederverzeichnissen des Vereins der Ärzte und Apotheker im Regierungsbezirk Merseburg und seines untergeordneten (Orts-)Vereins der Ärzte zu Halle a. S.

Weiterlesen ...

V. Thurn, St. Kreutzberger - Harte Kost

Wie unser Essen produziert wird - Auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt.

Ludwig Verlag, München 2014, ISBN  978-3-453-28063-2, Broschur, 24  farbige Abbildungen, zahlreiche Graphiken, 320 Seiten, € 16,99

„Vor allem wünschen wir uns friedlich grasende Kühe, Schweine, die bis zu ihrem sanften Ende ein glückliches Leben führen dürfen und giftfreies Obst von Bauern aus der Region“. So die Autoren im Klappentext! Man ahnt schon, dass da eine sanfte Ironie mitgeschrieben hat. Denn die Autoren Valentin Thurn und Stefan Kreutzberger, Dokumentarfilmer und Umweltjournalisten, weisen sich in der Thematik dessen, was uns auf die Teller kommt, als ziemlich bewandert aus. Sie waren auf ähnlichem Gebiet schon erfolgreich tätig und wenden sich hier der mehr als nur spannenden Frage zu: Was und wie viel essen wir, was werden wir morgen essen. Denn bereits 2050 wird die Erde ca. 10 Milliarden (10 000 000 000) Menschen tragen müssen. Mehr als 7 Milliarden sind wir bereits. Eine Milliarde davon hungert oder verhungert, zwei Milliarden sind mangelernährt. Dabei würde die aktuelle Nahrungsmittelproduktion rein rechnerisch genug aufbringen, um 14 Milliarden Mägen zu füllen. Es bestünde also kein Grund zur Resignation.

Weiterlesen ...