Eine Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums 6. Juli bis 10. November 2013

Die Kluft zwischen Arm und Reich wird größer. Die Lebenswelten der Reichen und der Armen scheinen immer weniger miteinander zu tun zu haben. Doch der Wunsch nach einem Leben in finanziellem Überfluss ist und bleibt eine der zentralen Triebfedern unseres Handelns. Das gilt für unser persönliches Leben ebenso wie für die Gesellschaft insgesamt. Der uralte Traum von Luxus, Wohlstand und Sorglosigkeit ist noch nicht ausgeträumt.

Die Sonderausstellung inszeniert eine bitterernste Satire über den Reichtum als Faktum und als Phantasma in unseren Köpfen. Reichtum ist Gegenstand von Neid, Hoffnungen und handfesten Konflikten. Er ist Antrieb für persönlichen Ehrgeiz und gesellschaftliches Engagement – und er ist Ausdruck himmelschreiender Ungerechtigkeit.
Welche Zusammenhänge hier bestehen und welche Probleme es zu lösen gilt, um den sozialen Zusammenhalt aufrecht zu erhalten – all das erfahren Sie während eines kurzweiligen Trips auf der MS Reichtum.

Willkommen an Bord!

Weitere Informationen unter:
www.dhmd.de/reich