Im Polizeiärztlichen Zentrum/Ärztlichen Gutachterdienst der Landesverwaltung
des Landes Sachsen-Anhalt mit Hauptsitz in Magdeburg ist zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine Stelle einer/eines

Polizeiärztin/Polizeiarztes

zu besetzen.

Wer wir sind:
Das Polizeiärztliche Zentrum ist eine Zentrale Serviceeinrichtung der Landespolizei
Sachsen-Anhalt; ihm ist der Ärztliche Gutachterdienst der Landesverwaltung
angegliedert. Im Polizeiärztlichen Zentrum ist ein multiprofessionelles Ärzteteam verschiedener
Fachrichtungen tätig, dem folgende Aufgaben obliegen:
• Begutachtungen im Rahmen des Beamten- und Dienstunfallrechts sowie
nach tarifrechtlichen Regelungen,
• betriebs- und sozialmedizinische Betreuung der Landespolizei,
• medizinische Betreuung der Polizeivollzugsbeamtinnen/Polizeivollzugsbeamten,
• medizinische Versorgung von Polizeieinsätzen,
• medizinische Prävention im Rahmen eines fortgeschrittenen
betrieblichen Gesundheitsmanagements in der Polizei.

Was wir bieten:
• einen nach A 15 Besoldungsordnung A des Landesbesoldungsgesetzes
Sachsen-Anhalt bewerteten Dienstposten als Beamtin/Beamter
oder einen entsprechenden unbefristeten Arbeitsplatz im Beschäftigtenverhältnis.
Mit Zustimmung des Landespersonalausschusses besteht im Einzelfall die
Möglichkeit der Einstellung im zweiten Beförderungsamt.
• Teamarbeit in kollegialer Atmosphäre,
• Möglichkeiten der work-life-balance durch familienfreundliche
Arbeitszeiten ohne häufigen Wochenend- und Feiertagsdienst
sowie Teilzeiteignung des Arbeitsplatzes,
• großzügige Unterstützung bei Aus- und Fortbildungsmaßnahmen,
• Weiterbildungsbefugnis für sechs Monate für die Facharztbezeichnung
„Allgemeinmedizin“ sowie für die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“
• Möglichkeit der Ausübung einer Nebentätigkeit im Rahmen der
gesetzlichen Regelungen,
• Einsatzorte je nach Fachrichtung in Magdeburg,
Halle oder Aschersleben.

Wen wir suchen:
• Persönlichkeiten mit einem hohen Maß an Identifikation mit der
Aufgabe, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein sowie
ausgeprägtem Interesse an sozialmedizinischen Fragestellungen/
einer kontinuierlichen fachlichen Weiterbildung,
• Fachärzte, z. B. für Psychiatrie/Psychotherapie oder Neurologie,
Innere Medizin, Allgemeinmedizin, Arbeitsmedizin,
Öffentliches Gesundheitswesen
• alternativ Ärzte in fortgeschrittener Facharztweiterbildung
• Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, Betriebsmedizin,
Sozialmedizin wünschenswert
• Erfahrung in gutachterlicher bzw. sozialmedizinischer Tätigkeit
wünschenswert
• Fahrerlaubnis Klasse B

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt
berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagefähige Bewerbung (zur kurzfristigen Erreichbarkeit möglichst mit
Handynummer und E-Mail-Adresse) richten Sie bitte bis zum 15.12.2017 an das
Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Referat 25
Halberstädter Str. 2 / am „Platz des 17. Juni“, 39112 Magdeburg
Für Rückfragen steht Ihnen die Leitende Polizeiärztin/Leiterin des Polizeiärztlichen
Zentrums/Ärztlichen Gutachterdienstes der Landesverwaltung,
Frau Ministerialrätin Dr. med. Maier unter folgenden Telefonnummern
zur Verfügung: 0391/567-5289 oder 0391/60748-20 beziehungsweise
0391/60748-22.