Im Polizeiärztlichen Zentrum/Ärztlichen Gutachterdienst
der Landesverwaltung des Landes
Sachsen-Anhalt mit Hauptsitz in Magdeburg
sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt

zwei Polizeiarztstellen (m/w/d)


zu besetzen.

Wer wir sind:
Das Polizeiärztliche Zentrum ist eine Zentrale Serviceeinrichtung der Landespolizei
Sachsen-Anhalt; ihm ist der Ärztliche Gutachterdienst der Landesverwaltung
angegliedert.
Im Polizeiärztlichen Zentrum ist ein multiprofessionelles Ärzteteam verschiedener
Fachrichtungen tätig, dem folgende Aufgaben obliegen:
• Begutachtungen im Rahmen des Beamten- und Dienstunfallrechts sowie
nach anderen gesetzlichen und tarifrechtlichen Regelungen,
• betriebs- und sozialmedizinische Betreuung der Landespolizei,
• medizinische Betreuung der Polizeivollzugsbeamtinnen/Polizeivollzugsbeamten,
• medizinische Versorgung von Polizeieinsätzen,
• medizinische Prävention im Rahmen eines fortgeschrittenen betrieblichen
Gesundheitsmanagements.

Was wir bieten:
• einen nach A 15 Besoldungsordnung A des Landesbesoldungsgesetzes Sachsen-
Anhalt bewerteten Dienstposten als Beamtin/Beamter oder einen entsprechenden
unbefristeten Arbeitsplatz im Beschäftigtenverhältnis. Mit Zustimmung
des Landespersonalausschusses besteht im Einzelfall die Möglichkeit
der Einstellung im zweiten Beförderungsamt.
• Teamarbeit in kollegialer Atmosphäre,
• Möglichkeiten der Work-Life-Balance durch familienfreundliche Arbeitszeiten
ohne häufigen Wochenend- und Feiertagsdienst sowie Teilzeiteignung des
Arbeitsplatzes,
• großzügige Unterstützung bei Aus- und Fortbildungsmaßnahmen,
• Weiterbildungsbefugnis für sechs Monate für die Facharztbezeichnung „Allgemeinmedizin“
sowie für die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“,
• Möglichkeit der Ausübung einer Nebentätigkeit im Rahmen der gesetzlichen
Regelungen,
• Einsatzorte je nach Fachrichtung in Magdeburg, Halle oder Aschersleben.

Wen wir suchen:
• Persönlichkeiten mit einem hohen Maß an Identifikation mit der Aufgabe,
Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein sowie ausgeprägtem Interesse an
sozialmedizinischen Fragestellungen/einer kontinuierlichen fachlichen Weiterbildung
• Fachärzte, z. B. für Allgemeinmedizin, Arbeitsmedizin, Innere Medizin, Psychiatrie/
Psychotherapie oder Neurologie, Öffentliches Gesundheitswesen,
Orthopädie und Unfallchirurgie
• alternativ Ärzte in fortgeschrittener Facharztweiterbildung
• Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, Betriebsmedizin, Sozialmedizin wünschenswert
• Erfahrung in gutachterlicher bzw. sozialmedizinischer Tätigkeit wünschenswert
• Fahrerlaubnis Klasse B

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt
berücksichtigt. Bewerbungen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht.
Ihre aussagefähige Bewerbung (zur kurzfristigen Erreichbarkeit möglichst mit
Handynummer und E-Mail-Adresse) richten Sie bitte bis zum 24.06.2021 an das

Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt Referat 25,
Halberstädter Str. 2 / am „Platz des 17. Juni“, 39112 Magdeburg


Für Rückfragen steht Ihnen die Leitende Polizeiärztin/Leiterin des Polizeiärztlichen
Zentrums/Ärztlichen Gutachterdienstes der Landesverwaltung, Frau Ministerialrätin
Dr. med. Maier telefonisch (0391/567-5289 oder 0391/60748-20 bzw. 0391/60748-22)
sowie per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Verfügung.

Hinweis:
Bewerbungskosten werden nicht erstattet.
Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden nur die Bewerbungsunterlagen zurückgesandt,
die einen ausreichend frankierten Rückumschlag beinhalten. Anderenfalls werden die
Unterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.
Diese Stellenanzeige einschließlich der Hinweise zum Datenschutz finden Sie auf dem
Landesportal Sachsen-Anhalt (www.sachsen-anhalt.de/stellenausschreibungen).