Skip to main content

Laudatio

Verleihung des Ehrenzeichens der Ärztekammer Sachsen-Anhalt an Herrn Dr. med. Rüdiger Schöning

Verleihung des Ehrenzeichens der Ärztekammer Sachsen-Anhalt an Herrn Dr. med. Rüdiger Schöning

Würdigung von Dr. Rüdiger Schöning (li.) mit dem Ehrenzeichen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt durch Professor Uwe Ebmeyer

Es ist mir eine ausgesprochen große Freude, Herrn Dr. med. Rüdiger Schöning heute mit dem Ehrenzeichen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt auszuzeichnen. Als vor zehn Jahren Dr. Peter Eichelmann das Ehrenzeichen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt erhielt, hielt Herr Dr. Schöning die Laudatio.

Für Herrn Eichelmann wäre es eine große Freude gewesen, sich heute zu revanchieren. Leider ist es ihm aber aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich, die verdienstvolle Tätigkeit von Herrn Schöning zu würdigen. So habe ich heute die ehrenvolle Aufgabe, Laudator zu sein. Ich kenne unseren heute zu Ehrenden schon aus Zeiten der Medizinischen Akademie. Rüdiger Schöning wurde am 22.09.1953 in Friesack (Brandenburg) geboren. Vor Beginn des Medizinstudiums war er als Pfleger tätig. Medizin studierte er an der Medizinischen Akademie Magdeburg, der heutigen Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität und legte hier am 31.08.1981 auch sein Staatsexamen ab. Nach seiner Approbation als Arzt begann er seine Weiterbildung am Institut für Rechtsmedizin der Medizinischen Akademie, an dem er für 25 Jahre tätig war.

Am 07.11.1984 promovierte Herr Schöning. Das Thema seiner Arbeit lautete: „Haptoglobin-Phänotypenverteilung bei ausgewählten kardiovaskulären und hämatologischen Erkrankungen“. Zwei Jahre später erhielt er die Facharztanerkennung für Gerichtliche Medizin (unserer heutigen Rechtsmedizin) und wurde 1995 zum Oberarzt ernannt.

1999 übernahm Dr. Schöning eine besondere und sicherlich auch für einen Rechtsmediziner nicht einfache Aufgabe, als er im Auftrag des UN-Kriegsverbrechertribunals als Rechtsmediziner im Kosovo tätig war. Auch auf Landesebene war seine Expertise sehr gefragt. So brachte ihn seine Mitarbeit am Bestattungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt bei der Beantwortung rechtlicher Fragen der Leichenschau mit der Ärztekammer Sachsen-Anhalt in einen intensiveren Kontakt. Als ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet führte er zahlreiche Fortbildungs­veranstaltungen über ordnungsgemäße Leichenschauen durch.

Herr Dr. Schöning wurde zum 01. September 2006 als Ärztlicher Geschäftsführer der Ärztekammer Sachsen-Anhalt berufen. In der Bundesärztekammer engagierte er sich unter anderem in der Ständigen Konferenz der Geschäftsführer und seit 2006 als Mitglied der Ständigen Konferenz Weiterbildung.
Ebenfalls 2006 wurde er Mitglied des Lenkungsausschusses Qualitätssicherung und etwas später auch Mitglied der Ständigen Konferenz Gutachterkommission/Schlichtungsstellen der Bundesärztekammer.

Besonders hervorzuheben ist Rüdiger Schönings langjähriges Wirken in der Ständigen Konferenz Medizinische Fachberufe der Bundesärztekammer. Und so war es für ihn auch ganz selbstverständlich, dass er in seiner Funktion als Ärztlicher Geschäftsführer die alljährliche Freisprechung der Medizinischen Fachangestellten selbst durchführte. Er war Mitglied des Redaktionsbeirates Ärzteblatt, Beisitzer des Wahlausschusses der Ärztekammer, Mitglied im Kuratorium Sozialwerk, Beisitzer Schlichtungsausschuss gemäß § 5 Kammer­gesetz, Vertreter der Ärztekammer in der Deutschen Stiftung Organtransplantation und vieles andere mehr. Seit 2017 ist er Prüfer des Deutsch-Sprachtests in Halle.

Dr. Schöning leitete die Koordinationsstelle zur Förderung und Unterstützung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin und war zudem Mitglied des Widerspruchsausschusses für Weiterbildung. Für uns alle von besonderer Bedeutung wurde er 2018 in den Vorstand der Ärzteversorgung Sachsen-Anhalt gewählt. Seine Wiederwahl erfolgte im Herbst 2023. Als Leiter der ärztlichen Geschäftsführung der Kammer hat sich Dr. Schöning bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch eine verständnisvolle Zusammenarbeit und durch seine Freundlichkeit sehr große Achtung erworben. Herr Dr. Schöning schied zum 01.05.2019 aus seiner hauptberuflichen Tätigkeit für die Ärztekammer Sachsen-Anhalt aus. Er ist weiterhin als Rechtsmediziner bei der pflichtgemäßen zweiten Leichenschau vor der Einäscherung tätig und leitete 2021 ein großes Corona-Impfzentrum in Magdeburg. Trotz anhaltender Aktivitäten bleibt inzwischen zum Glück aber doch mehr Zeit für seine Frau Andrea und auch für die Enkel, mit denen er besonders gern Urlaubserlebnisse genießt. Begeistert verfolgt er den Handballsport und besucht regelmäßig heimische Spiele des Magdeburger Handball-Clubs.

Für sein herausragendes Engagement für die Ärzteschaft Sachsen-Anhalts wird Herr Dr. Rüdiger Schöning nunmehr mit dem Ehrenzeichen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt geehrt.


Die Laudatio hielt der Präsident der Ärztekammer
Sachsen-Anhalt, Professor Uwe Ebmeyer

Foto: S. Trieger/ÄKSA