Call for Abstracts – 8. Sachsen-Anhaltischer Krebskongress 2019 in Magdeburg

Onkologie in Sachsen-Anhalt – Interdisziplinär, Multiprofessionell, Innovativ

Zum 8. Sachsen-Anhaltischen Krebskongress am 22. und 23. März 2019 in den Räumen des Gesellschaftshauses in Magdeburg können Beiträge zum wissenschaftlichen Programm in Form von Vorträgen und Postern eingereicht werden. Im Mittelpunkt des Kongresses steht die Darstellung der Onkologie als interdisziplinäres Fachgebiet mit Bezug zur klinischen Forschung, zur Epidemiologie, Qualitätsentwicklung und Versorgungsforschung mit regionalem Bezug.

Wir laden recht herzlich ein, Ideen und Arbeitsergebnisse in Form eines Abstracts bis zum 15. August 2018 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einzureichen und sich auf diese Weise aktiv an der Gestaltung des Kongressprogramms zu beteiligen. Informationen zum 8. Sachsen-Anhaltischen Krebskongress erhalten Sie von der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e. V. und unter www.sakg.de/projekte/seminare-und-veranstaltungen/krebskongress/

Bianca Hoffmann
Telefon: 0345/4788110
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bedarfsplanung in der vertragsärztlichen Versorgung

Der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen hat am 17.04.2018 folgende Stellenausschreibungen beschlossen:

Stellenausschreibungen
Es können Zulassungen im folgenden Umfang erteilt werden:

Planungsbereich Arztgruppe Stellenzahl
 Mittelbereich Magdeburg Stadt  Hausärzte 2,0
 Mittelbereich Osterburg  Hausärzte 0,5
 Börde  Urologen 0,5
 Magdeburg  Psychotherapeuten 0,5
 Mansfeld Südharz  ärztliche Psychotherapeuten 5,5
 ROR Anhalt-Bitterfeld/Wittenberg  Kinder- und Jugendpsychiater 0,5
 ROR Halle (Saale)  Kinder- und Jugendpsychiater 0,5

 

Weiterlesen ...

Gutes Hören – von Anfang an

Ministerin Grimm-Benne übernimmt Schirmherrschaft für den Verein „Sachsen-Anhalt hört früher e.V.“

Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, hat Anfang April 2018 die Schirmherrschaft über den Förderverein „Sachsen-Anhalt hört früher e.V.“ übernommen. Der Verein unter dem Vorsitz des HNO-Arztes PD Dr. Ulrich Vorwerk wurde 2008 von Mitarbeitern der Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Magdeburg, des Fehlbildungsmonitoring Sachsen-Anhalt und des Zentrums für Neugeborenenscreening gegründet, um die bedeutungsvolle Aufgabe der frühzeitigen Diagnostik, Therapie und Rehabilitation frühkindlicher Hörstörungen zu begleiten und voranzutreiben.

Weiterlesen ...

Prof. Dr. Jan Schildmann zum neuen Professor für Geschichte und Ethik der Medizin an Universitätsmedizin Halle (Saale) berufen

Prof. Dr. Jan Schildmann
Prof. Dr. Jan Schildmann

Professor Dr. Jan Schildmann ist als Professor und neuer Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg berufen worden. Er hat zum 1. April 2018 seinen Dienst in Halle angetreten. Bisher war Prof. Schildmann als Professor für Medizinethik an der privaten Wilhelm Löhe Hochschule Fürth und als Facharzt für Innere Medizin am Universitätsklinikum München-Großhadern tätig.

Schildmanns Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Medizinethik, insbesondere dem Bereich der klinischen Ethik, der ihn bereits während des Studiums, das er in Berlin, England, den USA und Spanien absolvierte, fasziniert hat. „Während meines Studienaufenthalts in London war auch ein Kurs zu ethischen, rechtlichen und kommunikativen Aspekten der Medizin verpflichtender Bestandteil. Da habe ich gesehen, welchen Stellenwert diese Thematik in anderen Ländern hat, das kannte ich so aus Deutschland nicht“, sagt Schildmann. Ihn habe dieses Thema dann nicht mehr losgelassen, denn „mich interessierten zwar auch die naturwissenschaftlichen Fragestellungen, aber vielmehr noch die geisteswissenschaftliche und vor allem die ethische Perspektive auf die Medizin“, wie er sagt.

Weiterlesen ...