Professorin des Jahres

Hallesche Anatomieprofessorin wird zur Professorin des Jahres in Deutschland im Fach „Medizin/Naturwissenschaften“ gewählt

Professorin Dr. Heike Kielstein erhält eine besondere Auszeichnung: Sie wurde zur Professorin des Jahres in Deutschland im Fachgebiet „Medizin und Naturwissenschaften“ gewählt. Als erste Lehrstuhlinhaberin aus Sachsen-Anhalt und als zweite Professorin aus den ostdeutschen Bundesländern wird der Anatomin diese Ehre zuteil. Für den Preis der Unicum Stiftung waren etwa 2000 Hochschullehrer/innen aus dem gesamten Bundesgebiet in vier Kategorien vorgeschlagen worden. Prof. Kielstein ist seit 2011 Professorin für Anatomie an der halleschen Medizinischen Fakultät. Seit 2015 leitet sie zudem das Institut für Anatomie und Zellbiologie. Prof. Kielstein: „Der Preis bedeutet mir sehr viel, er bestätigt meine Art Lehre zu machen und mit Studierenden zu interagieren und er ist Ansporn mit gleichem Tempo weiter zu machen.“

Weiterlesen ...

Mitteldeutsche Psychiatrietage in Halle trafen auf großes Interesse

Vom 27. bis 28. Oktober 2017 fanden die 11. Mitteldeutschen Psychiatrietage in Halle statt. Die Tradition, zweijährlich eine Tagung von einer der mitteldeutschen Universitätskliniken ausrich-ten zu lassen, wurde damit fortgesetzt.

Ein hochkarätiges wissenschaftliches Programm unter dem Fokus aktueller diagnostischer und therapeutischer Aspekte wurde präsentiert und zog 250 Veranstaltungsteilnehmer unterschiedlicher Professionen an.

Prof. Dan Rujescu, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Uni-versitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, eröffnete als Gastgeber die Tagung und ging in seinem Plenarvortrag auf die Frage des Beitrags der Genetik zu Diagnostik und Therapie psychischer Erkrankungen ein.

Prof. Bernhard Bogerts, emeritierter Professor für Psychiatrie und Psychotherapie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und Leiter des Salus-Instituts, erläuterte in seinem Grußwort die längerfristige traditionsreiche Entwicklung der Mitteldeutschen Psy-chiatrietage, welche weit über die vergangenen 20 Jahre hinaus reicht.

Weiterlesen ...

Bedarfsplanung in der vertragsärztlichen Versorgung

Der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen hat am 14.11.2017 folgende Stellenausschreibungen beschlossen:

Stellenausschreibungen

Aufgrund eines bestehenden Job-Sharing-Verhältnisses bei Hausärzten im Planungsbereich Mittelbereich Magdeburg-Stadt, das einem Versorgungsauftrag entspricht, und mangels bestehender Job-Sharing-Verhältnisse bei Hausärzten im Planungsbereich Mittelbereich Aschersleben, Nervenärzten im Altmarkkreis Salzwedel und Anästhesisten in der Raumordnungsregion können Zulassungen im folgenden Umfang erteilt werden:
Unter mehreren Bewerbern haben die Zulassungsgremien nach pflichtgemäßem Ermessen unter Berücksichtigung

  • der beruflichen Eignung,
  • der Dauer der bisherigen ärztlichen/psychotherapeutischen Tätigkeit,
  • dem Approbationsalter, der Dauer der Eintragung in die Warteliste gem. § 103 Abs. 5 Satz 1 SGB V,
  • der bestmöglichen Versorgung der Versicherten im Hinblick auf die räumliche Wahl des Vertragsarztsitzes und
  • nach Versorgungsgesichtspunkten (wie z. B. Fachgebietsschwerpunkten, Barrierefreiheit und Feststellungen zusätzlichen lokalen Versorgungsbedarfs in nicht unterversorgten Planungsbereichen)

zu entscheiden.
Über vollständige Zulassungsanträge, die die nach § 18 Ärzte-ZV erforderlichen Unterlagen und Nachweise enthalten, entscheidet das Zulassungsgremium erstmalig nach Ablauf der Bewerbungsfrist vom 06.12.2017 bis 24.01.2018.

Weiterlesen ...

Claudia Schindler wird Leitende Ärztin im MDK Sachsen-Anhalt

Wechsel der Ärztlichen Leitung:

Am 1. Dezember 2017 übernahm Frau Claudia Schindler die Position der Leitenden Ärztin im MDK Sachsen-Anhalt.

Die 41-Jährige wird Nachfolgerin von Dr. Marion Rittierodt, die sich in den Ruhestand verabschiedet. Bisher leitete Claudia Schindler das Referat Vorsorge/Reha/Heilmittel im MDK Sachsen-Anhalt. Bevor sie ihren Dienst in unserem Hause antrat, war sie viereinhalb Jahre als Fachärztin für Anästhesiologie an der Uniklinik Magdeburg tätig. Zu ihren Zusatzbezeichnungen zählt sie neben der Sozial- auch die Notfallmedizin. Als leitende Ärztin übernimmt Claudia Schindler die Fachaufsicht über die etwa 80 Fachärztinnen und Fachärzte aller Fachrichtungen im MDK Sachsen-Anhalt. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Fragen zu medizinischen und ärztlichen Belangen nach innen und außen.

| Pi MDK Sachsen-Anhalt e. V.
Foto: MDK Sachsen-Anhalt