HELIOS Klinik Köthen bleibt Akademisches Lehrkrankenhaus

HELIOS Klinik KöthenDie HELIOS Klinik Köthen hat den Vertrag mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg über die praktische Ausbildung von Medizinstudenten sowie weitere medizinische Kooperationen bis Februar 2021 verlängert. Damit bleibt die Klinik auch in Zukunft ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Schon seit 2011 können Medizinstudenten den letzten Teil ihrer Medizinausbildung, das praktische Jahr, an der Köthener Klinik in den Fächern Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Anästhesie und Gynäkologie/Geburtshilfe absolvieren. Dabei sind die Studenten in den Tagesablauf des jeweiligen Fachbereiches integriert und erhalten darüber hinaus umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote.

Weiterlesen ...

Menschen mit Demenz im Krankenhaus: Zurück in die eigene Wohnung?

Otto-von-Guericke-Universität MagdeburgProjekt „WOHIN“ soll Entscheidungshilfe leisten
 
Im Rahmen eines Projekts soll am Universitätsklinikum Magdeburg in den nächsten Jahren ein Konzept entwickelt werden, das die Entlassungsplanung bei Patienten mit der Nebendiagnose Demenz nach der Behandlung im Akutkrankenhaus verbessern soll. Gefördert wird das Projekt „WOHIN“ von der Robert Bosch Stiftung. Mehr als acht Millionen ältere Menschen werden in Deutschland jährlich stationär behandelt. Sie kommen mit Knochenbrüchen, Lungenentzündungen oder Harnwegsinfektionen ins Krankenhaus, benötigen aber häufig viel mehr als die übliche Behandlung.

Weiterlesen ...

Engagement für Mediziner der Zukunft

Städtisches Klinikum DessauStädtisches Klinikum Dessau erhält Hochschulabteilung

Das Städtische Klinikum Dessau ist jetzt Akademisches Lehrkrankenhaus mit Hochschulabteilungen der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) Theodor Fontane. „Es erfüllt mich mit Stolz zur Riege von derzeit 26 Professoren zu gehören, die an der MHB im Bereich Medizin tätig sind und die Studierenden auf dem Weg in den verantwortungsvollen Arztberuf begleiten dürfen“, freut sich Univ.-Prof. Dr. med. Prof. h.c. Dr. h.c. Christos C. Zouboulis. Er erhielt im Rahmen der jüngsten Fakultätsratssitzung die Berufungsurkunde von Dekan Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer auf dem MHB-Campus in Neuruppin. Dort wird er künftig ebenso lehren wie in seiner Dessauer Hochschullinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie/Immunologisches Zentrum. „Der Fachbereich Dermatologie ist nun die erste Hochschulabteilung der MHB am Städtischen Klinikum Dessau. Jeweils 48 Studierende des vierten Semesters bekommen hier vor Ort die klinischen Studieneinheiten des Moduls Haut vermittelt“, berichtet Dr. med. Joachim Zagrodnick. Für den Ärztlichen Direktor des Klinikums Dessau ist das ein Anfang: „Wir sind bestrebt, weitere Hochschulabteilungen zu etablieren und somit umfangreich an der medizinischen Lehre der MHB mitzuwirken.“

Weiterlesen ...

Neuer Vorstand am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg (IPM) gewählt

Die Mitglieder und Kandidaten des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg (IPM) begingen in diesem Jahr den 18. Jahrestag der Institutsgründung 1999. Nach der Anerkennung durch die Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) sowie die Deutsche Psychoanalytische Gesellschaft (DPG) ist das Magdeburger Institut das erste und nach wie vor einzige DPG-Institut Ostdeutschlands außerhalb Berlins. Ärztliche und psychologische Kandidaten können hier eine psychoanalytische Ausbildung gemäß den Richtlinien der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV), der beiden schon genannten deutschen Fachgesellschaften DPG und DGPT sowie auch der Ärzte- bzw. Psychotherapeutenkammern erwerben.

Weiterlesen ...